Bioware

All posts tagged Bioware

Warum NDAs eingehalten werden sollten unterstreicht dieser Vorfall aus dem Alpha Test von Anthem. Ein Bekannter Youtuber / Streamer hat kurzerhand auf seine Vereinbarung mit EA / Bioware geschissen und die Alpha auf Twitch gestreamt. Im Regelfall meldet das der Publisher / Entwickler dann Twitch / Youtube / jeder beliebig anderen Streamingplattform als DMCA Verstoß mit Begründung Verstoß gegen den NDA und das Twitch Konto wird für 24 / 48 / 96 Stunden oder noch länger gebannt ( je nach Wiederholungstat ).
In diesem Fall dachte sich offenbar EA, wir gehen mal Full Retard und setzen ein Mahnmal: Der Spieler flog aus Anthem raus, was er befürchtet hat bewahrheitete sich: EA hat kurzerhand die Anthem Lizenz entzogen und wo sie gleich dabei waren auch alle anderen Spiele des Origin Accounts gelöscht. Das ganze war auch im Livestream zu sehen, wahrscheinlich wurde dort kein DMCA Takedown vorgenommen um hier einfach mal ein Exempel zu statuieren.
Zum einen ist es gutes Recht von EA sich hier zu wehren und Strafen zu verhängen, haben doch die Spieler die an die Alpha durften alle ein NDA unterschrieben, und sind sich etwaiiger Konsequenzen bewusst.
Auf der anderen Seite haben wir allerdings die Tatsache das der Spieler, sofern dort viele erworbene Spiele auf dem Account lagen, mitunter viel Geld in den Origin Account gepumpt haben könnte und das diese Reaktion unverhältnismässig ist zu dem eventuell entstandenem Schaden. Und es zeigt mal wieder: bei einem Spielekauf erwirbt man heutzutage keine Software mehr zur Installation sondern eine Zeitlich unbegrenzte Erlaubnis ein Produkt zu nutzen, welche jederzeit wiederrufen werden kann auf gutdüngen des Anbieters.

Bioware war und ist eines der Spielestudios die eines sehr gut können: Interaktive Storys erzählen. Und bei den Meisten Titeln, sei es Dragon Age, Star Wars: The Old Republik oder auch Mass Effekt 1-3 … Was Bioware angefasst hat, wurde schlichtweg großartig.

Bis sie zumindest Mass Effect: Andromeda auf den Markt brachten und vieles anders machen wollten und damit auf der Nase fielen. Trotz langer Entwicklungszeit strotzte das Spiel nur so von Bugs die das durchaus Ernste Spiel mehr als nur ins Lächerliche gezogen haben und einfach eine Leistung abgeliefert wurde das das Spiel nicht auf dem technischen Stand war den der Unterbau ( Frostbite ) es erlaubt hätte…Darüber konnte auch nicht die erneut superbe Geschichte nicht hinwegtäuschen, die durchaus Packend und Spannend war und erneut gefesselt hat, wenn man die Bugs mal ausgeblendet hat. Die Quittung bekam Biowar in Form von Schlechten Verkaufszahlen und daraufhin der Einstampfung aller geplanten DLCs und Schließung des Verantwortlichen Bioware Substudios für Mass Effect.

Doch zur diesjährigen E3 lies Bioware sozusagend die Katze aus dem Sack: Anthem, was im Prinzip irgendwie ein bunter Mix aller möglichen Dinge ist. So errinert ein teil des Spiels an Mass Effect, andere Aspekte an Destiny und wiederrum andere an Titanfall aber auch. Bei allen Spielen vorran zeigt Bioware das sie nicht nur so sein wollen wie die Vorbilder die genannt wurden, sondern Besser als Diese: Wundert man sich bei Destiny wo die ganzen Menschen und Einwohner in den Missionen oder im Questhub sind und warum immer alles Steril wirkt … einfach leblos, geht es bei Anthem im Questhub schon los das man Positiven als auch Negativen Ruf, nicht nur bei Fraktionen sondern einzelnen NPCs sammeln kann… und diese dementsprechend auf einen Reagieren. Anstatt simpler Händler die am Rand stehen gibt es einen Basar der sich auch wie einer Anfühlt.
Die Spielwelt selbst errinert dann mehr an Horizon Zero: Dawn, man merkt das man z.B. im Dschungel unterwegs ist, aber auch ds die Menschheit schonmal da war und man findet immer wieder anzeichen für den Eingriff: seien es Bauwerke oder Kybernetisch aufgewertete Tiere wie aus Horizon: Zero Dawn…

Das zu Hause der Heldentruppe in Anthem für unsere Helden und seiner Frei zusammenstellbaren Truppe bei denen apropos in Mass Effect Manie ebenfalls Ruf gesammelt und verloren werden darf, ist ein Gigantischer an einen Star  Wars AT-AT  erinnernder Walker, welcher in sich viele Bereiche wie Maschinenraum / Wohnbereich / usw. hat … Mass Effect lässt erneut grüßen, das errinert an die gute alte Normandy. Alles in allem will man der Story Erzählweise der Mass Effect Serie treu bleiben und erneut mit den gleichen Mechaniken eine unerwartete Erzähltiefe erreichen.

Das war das was bis zur Gamescom bekannt war. Aber Bioware kam zur Gamescom nicht mit leeren Koffern: Es gab diesmal eine Spielbare Demo, die technisch gesehen weit fortgeschritten ist und erneut auf Frostbite basiert. Wasser wird Geometrisch korrekt berechnet bei Interaktion hiermit. Fällt einer der Kampfanzuüge ins Wasser wird es sich physikalisch korrekt verhalten und das auch abhängig von Aufprallgeschwindigkeit und Winkel. Kleiner Fun Fact am Rande: Auf der Gamescom lief das Spiel auf 2 1080 Ti Karten und nicht auf einer RTX 2080 Ti: der Grund ist hier einfach das kein Bedarf besteht da im Moment kein Raytracing funktionieren würde. Technisch relevant ist hier allerdings auch das der Gamedirector von Anthem angemerkt hat das gegen die Aussage von NVIDIA und DICE die Implementierung von Raytracing nicht 1-2 Wochen gedauert hat, sondern vielmehr seit 8 Monaten daran gearbeitet wurde die Frostbite Engine und gezielt BF: V ready für Raytracing zu machen…

Nach dem Launch der Bioware Early Access Zugriffe gab es einiges an Kritik,  Bugmeldungen und Memes. Bioware scheint dieses gelassen aufzunehmen und die Resonanz erstmal auf sich wirken zu lassen.

Neben den Bugs, auf die Bioware Mitarbeiter erstaunlich schnell reagiert haben und die Memes zu den Animationsbugs, gab es auch einiges zum Bereich der Positiven Resonanz, der einen Großteil der Beiträge aller Boards beinhaltet.

Laut den Spielern die das Spiel anspielen durften, hat das Spiel nach der knapp 10 Stündigen Einspielphase viel potential, ein hervorragendes Spiel zu werden.

Anscheinend hat Bioware es wieder erwarten nicht gepackt zum Start gestern um 18 Uhr den Day One Patch für Mass Effect Andromeda fertig zu haben. Das Spiel kämpft aktuell unter anderem mit Performance Einbrüchen auf AMD Grafikkarten, was AMD bereits gestern vormittag mit einem neuen Treiber Addressierte aber wohl nicht komplett ohne Spielseitigen Fix aus der Welt räumen konnte.

Auch liegen Berichte vor das die Animationen, Speziell die Gesichtsanimationen gelinde gesagt etwas merkwürdig sind und massive Fehler anzeigen. Viele Stimmen wurden laut das sogar Gesichtanimationen vom 1. – 3. Masse Effect einfach ohne Änderung  in die Andromeda Gesichtsmodels übernommen wurden. Auch wurden mehrfach Clippingfehler als auch sonstige Bewegungsfehler gemeldet.

Bioware lies bis jetzt offen ob der Day One Patch bis zum endgültigen Release nächste Woche fertig wird.