Etherum

All posts tagged Etherum

Nach aktuellem Stand ist das Mining von Etherum 10x so unrentabel wie vor exakt einem Jahr.

Hat letztes Jahr ein Tag Rechenzeit einer GTX 1070  ca. 5-6 Dollar eingebracht erreicht die gleiche Karte „Nurnoch“ 0,50 Dollar pro Tag. Das spiegelt sich in aktuell stark sinkenden Hardwarepreisen als auch stark gesteigerter Verfügbarkeit von HW im allgemeinen wieder … die Preise von GPUs sacken immer mehr ab und der Verkauf von Gebrauchten GPUs ist nun auf einem Allzeit Tief für diese Generation angekommen. Da immer mehr Karten wegen dem niedrigem Etherum Payout auch Ebay fluten, geht man davon aus das die Preise sehr gut noch weiter purzeln werden.

Alles in allem ein gutes zeichen für Gamer und für die HW Preise der aktuellen und nächsten Generation.

Nach dem Ansteigen auf fast 400 $ in den letzten Wochen, ist letzte Woche der Kurs auf runde 325 $ gefallen. Traurig nur das der Kurs stand vor 1 h nun die Magische 275 $ Marke getroffen hat und weiterhin ins Bodenlose sinkt.

Die Mining Effizienz bricht Massiv ein, die Aktuelle Zeit zur Lösung eines Blocks beträgt ca. 24,4 Sekunden bei einer Aktuellen Berechnungsgeschwindigkeit über das gesammte Etherum Netzwerk von 101044 TH/s , zum Vergleich, vor ca. einem Monat lag die Rate bei ca. 18,1 Sekunden pro Block bei ca. 73000 TH/s über das gesammte Netzwerk.

Die Difficulty Bombe nimmt allmählich spürbar an fahrt auf und wird in den Kommenden Wochen / Monaten den Minern das Leben zur Hölle machen. Die Entwickler gehen davon aus das Etherum spätestens in 1 Monat an der 30 Sekunden Marke pro Block kratzen wird.

Wir bleiben dran und behalten natürlich auch die Preise im HW Markt im Blick.

Konnte man die Letzten Tage miterleben wie der Preis für Etherum im Handel nach oben schoß wie eine Rakete, sind die Kurse nun wieder zusammengebrochen … Lag der Tiefpunkt Anfang August bei 190 € , erreichte die Digitale Währung  Ende vergangener Woche einen Punkt von sage und Schreibe 397 €.

Doch dieser Höhenflug scheint vorbei, über das Wochenende und Montag ist der Kurs auf  aktuell 290 € zusammengesagt, Tendenz weiter fallend. Ist es das was alle erwartet haben, ist die Etherum Bombe endlich explodiert? Zu hoffen ist es auf jeden Fall, da die Preistreiberei die durch diese Währung entstanden ist den meisten mehr als nur auf den Sack ging.

Wir hoffen nun auf sich stabilisierende Preise im Bereich GPU / Mainboards / Netzteile / RAM und Flash Speicher.

Mindfactory kann man vieles hinterhersagen, aber das sie nicht Kundenorientiert wären, bestimmt nicht.

So wies aussieht haben die Jungs und Mädels in Deutschlands günstigsten Versandhandel einfach mal genervt die Notbremse gezogen als Reaktion auf die aktuelle Etherum Mining Blase.
So beschreibt MF momentan das Problem damit das Nachgeorderte Produkte Später ankommen als erwartet da Bestände schon bei ihrem Großhändler abgefangen und eingekauft würden und somit nichtmal sichere Zeiten für eine Nachlieferung festsetzbar wäre.

Als Reaktion wurden annähernd alle RX Karten inclusive einiger GTX 1060  / 1070 / 1080 Modelle aus dem Onlineshop entfernt und erst bei asureichender Verfügbarkeit wieder in Aussicht gestellt.

Also ist jetzt der Punkt gekommen, wo sogar schon die Großhändler ihre Ware lieber an Miner abgeben anstatt an die Einzelhändler? … WTF

Es gibt immer vieles was einen Menschen aufregen kann, mich persönlich tangiert nicht allzuviel, ausser wenn es um Kosten geht … baue ich für mich … oder meine Frau ein System ist es hart zu merken da Teile die mal in der gleichen Generation 250 Euro gekostet haben, plötzlich 420 Euro Kosten sollen oder alternativ aufgrund des nichtmehr vorhandenen Preisvorteils genötigt ist auf die nächst höhere Performancestufe zu gehen.

Mir persönlich ging es erst vor ein paar Wochen so, als ich entschieden hatte meine r9 380x gegen etwas Leistungsfähigeres auszutauschen. Geplant war ein umstieg auf eine RX 580 also ein relativ günstiges Upgrade im Bereich 250 – 270 Euro … Der Preis dieser und leicht schwächerer Karten war da bereits jenseits von gut und Böse und selbst die Ausweichkarte, eine Nvidia GTX 1070, war bereits in Preisbereiche vorgedrungen die einer 1080 Gerecht geworden wären. Die Allgemeine Knappheit an Grafikkarten und die Tatsache das ich dann zu einer 1080 Ti gegriffen hab, für ein Upgrade was eigendlich knapp 250 Euro Kosten sollte und mich nun gute 750 Euro gekostet hat bezeugt schon einiges.

Aber warum ist der Grafikkarten Markt momentan so angeschissen? Kurzum Etherum … der kleine Bruder von Bitcoin … der noch effektiv mit GPUs berechnet werden kann. Während vor ein paar Jahren BTC das gleiche Prinzip verfolgte bis man BTC nicht mehr effizient mit GPUs berechnen konnte und ASICs die Aufgabe übernommen haben gab es das Problem schon einmal, damals war es die r9 290 Serie die von Minern wie geschnitten Brot gekauft und zum minen benutzt wurde. Nach einer weile ging das ganze Massiv zurück, als die Gewinne via GPU Mining eingebrochen sind und die ganzen Miner auf teure ASICs umgestiegen sind und somit ihre ganzen 290x Karten in den Markt zurückgeflutet haben. Das ganze wiederholt sich nun mit Etherum erneut , diesmal sind es die RX4xx als auch RX5xx Karten Serien die sich als Besonders Effektiv im Bezug auf Leistung zum Minen und eigenen Stromverbrauch darstellen. Doch leider trifft es mit der Effizienskeule leider auch NVIDIA diesmal, so ist die 1070 auch als Effizient, wenn aber auch teurer zu bezeichnen. Die Folge ist das zum einen kaum Grafikkarten am Markt verfügbar sind, mit zum teil absurden Wartezeiten von 6 Wochen. Und zum anderen die Preise explodiert sind, die Nachfrage bestimmt ja schließlich auch den Preis. zahlte man für eine RX 580 zum Launch gute 270 Euro , ist wenige Wochen danach ( parallel zum Etherum Mining start ) der Preis nicht gefallen sondern hat sich um 100 wenn nicht gar noch mehr Euro erhöht. Die Kombination aus hohem Preis / schlechter Verfügbarkeit, zirkelt die Situation nach oben und wenn ich die Zeichen richtig sehe, wird mit der nächsten „Verschwerung“ von Etherum auch hier ein kleiner Kollaps passieren und die karten wieder in den Markt geflutet … inwiefern man sich eine Miningkarte kaufen sollte die 24/7 für xx Wochen betrieben wurde, steht wiederrum auf einem anderen Blatt.

Besonders ungeil finde ich die Tatsache das alle größeren Newsportale nicht nur um den Umstand berichten, sondern zum Teil auch noch ziemlich detailierte Anleitungen gegeben haben wie man das Mining effizient betreiben kann und wie die möglichen Gewinne aussehen können.
Auch die Tatsache das sich gerade Einzelhändler tatsächlich auf Kunden eingelassen haben die bis zu 500 GPUs verlangt haben lässt mich fragen ob man das unterstützen kann… würde eine Realistische Limitierung auf 2 – 4 GPUs pro Kunden nicht mehr bringen, in Verbindung mit einem Abgleich der Lieferadresse incl. einer Registrierungspflicht mit Perso falls die Abholung im Laden Stattfinden sollte?
Gerade der Bericht eines Kunden von Caseking bei Computerbase, wo ein Kunde vor ihm nach 100 Grafikkarten gefragt hat und er mit diesen den Laden verlassen hat kommt mir da definitiv in Errinerrung.