Hardware

Alles in allem war der Start der 3080 Primär eine Enttäuschung und viele suchen den Fehler bei NVIDIA. Genauso verhält es sich mit dem Ebenso verkacktem Pre Order Start der PS5 … hier wird Sony geblamed …

Problem ist aber das weder NVIDIA noch Sony schuld trifft da die Meisten Geräte beider Hersteller Bot basiert aus den Shops gegriffen wurden.

Wie sich das ganze nun herauskristallisiert geht ein großteil der Bestellungen zurück über den Bot den BounceAlerts für 75€ monatlich anbietet.

Kurz nach den unglaublich schnellem Leeren des Nvidia Shops haben einige Kunden sich bei Bounce Alerts bedankt das sie in der Lage waren zum Teil bis zu 50 Grafikkarten zu Ordern um sie dann über andere Kanäle wie z.B. Ebay weiter zu veräussern.

Einige Zeitschriften sind Hellhörig geworden und haben nachgeforscht. So wie es scheint haben wohl mehr als 100 Downloads des Bots stattgefunden, welche Aufgrund der Auslastung der Seite zw. 1 und 50 Karten für die jeweiligen Nutzer sichern konnten.

Der Hersteller des Bots rechtfertigt das ganze damit das wenn jeder auf das Tool ( den Bot ) Zugriff hätte es auch jeder nutzen würde. Eine Merkwürdige Art illegales verhalten zu Rechtfertigen.

So wie es aussieht Versucht sich IKEA noch einmal einen Stück vom Gaming Kuchen abzuschneiden. Zuletzt versuchte man mit kleinerem Zubehör aus dem 3D Drucker wie Hangelenkstützen / Mouse Bungees / Belüftete Keycaps in dem Bereich Fuß zu fassen und hörte dann lange nichts mehr von dem Unterfangen.

Heute Kündigte IKEA zusammen mit ASUS ROG an, ab Februar 2021 Gaming Zubehör in nicht weniger als 30 Produkten anbieten zu wollen.

Hierfür hat man sich mit ASUS ROG in Shanghai mit mehreren (Pro-) Gamern getroffen und den Bedarf ermittelt welches an Gaming Zubehör und Möbel gestellt wird.

IKEA will zusammen mit ASUS im Februar erst einmal in China das ganze ersteinmal erproben, und dann den Restlichen Markt gegen Oktober 2021 erschließen.

Ziel der Aktion soll erschwingliche Gamingmöbel als auch Zubehör sein. Um was genau es sich hier handelt, ist jedoch unklar, beide Firmen haben hierzu keine Information bekannt gegeben.

So wie es aussieht bereitet sich der Deutsche Groß und Einzelhandel auf den Wechsel zur nächsten Ryzen Generation vor. Es sieht im Moment aus als ob ein großer Abverkauf der 3000er Generation erfolgt.

Nachdem die Preise über die letzten Monate in stetiger Talfahrt waren und sich z.b. beim R5 3600 bei ca. 160€ eingepegelt haben folgten nun durch das ganze AMD Angebot hindurch weitläufige Angebote zu Schleuderpreisen statt und die Preise haben sich nun weit über den letzten Tiefstpreisen neu angesiedelt ( Jenseits der 180 € für den R5 3600 ). So scheint zumindest zum einen ein Abverkauf der bald abgelösten CPUs zu starten.

Da sich dieser Trend schon ein paar Tage hinzieht, und das normalerweise erst unmitelbar vor oder während eines launches passiert, ist fast Anzunehmen das der 08.10. nicht nur ein Vorstellungstermin sondern eventuell sogar ein harter Launch wird.

Bei der ARM Übernahme kamen einige Fragen auf denen sich der NVIDIA CEO Jensen Huang stellte und einige Sachen klarstellte.

Zu aller erst: ARM bleibt selbstständig und ist eine Firma unter der NVIDIA Brand. Das soll vor allem dabei helfen den Markt nicht undurchsichtig zu machen.

Dann kamen Fragen auf die sich auf Zukünftige ARM CPUs beziehen, diese werden laut Jensen, von nun an NVIDIA empowered sein, kurzum GPU / AI-Co Prozessoren kommen von nun an ( oder auch erstmalig ) direkt von NVIDIA, und sollen allen Lizenznehmern von ARM selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung stehen.

Die Reviews der RTX 3080 FE sollten eigendlich heute um 15:00 Uhr live gehen … doch wie es scheint verzögert sich das ganze nun auf Mittwoch 15:00 Uhr, da Nvidia über das Wochenende Reviewer wohl ein Upate für den NDA Fall mitgeteilt hat.

Hintergrund ist vermeintlich das nicht alle Reviewer In Time ihre Testmodelle erhalten haben sollen, ausgelöst durch Lieferverzug / Überlastung der Lieferwege zu den Reviewern durch Corona. Hier soll der Fairness halber, damit alle genug Zeit haben ihre Reviews abzuschließen erstmal 2 Tage mehr Zeit eingeräumt werden.

Den Launch der Karten am Donnerstag soll das jedoch nicht betreffen. Dieser wird wie geplant stattfinden.

So wie es ausschaut haben sich die Gerüchte bewahrheitet … Nvidia hat ARM gekauft für sage und schreibe 40 Milliarden US Dollar (33,72 Milliarden Euro ).

Gewuppt wurde das ganze aber nicht am Stück sondern über folgende Aufteilung:

  • 12 Milliarden US Dollar in Bar
  • 21,5 Milliarden US Dollar in Form von NVIDIA Stammaktien
  • 5 Milliarden US Dollar in Form von NVIDIA Stammaktien die bei erfolgtem Abschluss und nachfolgendem Erreichen vorgegebener Ziele ausgezahlt werden
  • 1,5 Milliarden direkt an die Mitarbeiter von ARM sofern vorgegebene Ziele erreicht wurden.

Nach aktuellen Informationen wird ARM jedoch nicht in NVIDIA integriert, sondern verbleibt selbstständig in den UK registriert und auch sonst weitestgehend Selbstständig. Nur der Besitz der Firma ist von der Japanischen Softbank auf NVIDIA übergegangen.

Nachdem in den letzten Wochen nun auch Hardware Details bekannt geworden sind, war eigentlich nur noch offen was die Konsolen Kosten sollen … Sie liegen beide nah aneinander von der Performance, mit einer Leichten Führung für die Xbox One Series X. Hier kommt es letzten Endes jedoch nur auf Hardware Optimierungen an und auf anderen Kleinkram der auf OS Ebene der jeweiligen Konsole stattfindet.

Dann erfolgte jedoch von Microsoft etwas unbeholfen und ungeplant die Veröffentlichung ihrer „All Digital Konsole“ … Welche im Vergleich zur Playstation 5 All Digital keine Vollwertige Xbox One Series X ist, sondern eher in der Performance zwischen Xbox One S und Xbox One X liegt. Dafür legt die Konsole aber auch im Preis bei 299 € … die Xbox One Series X liegt bei 499 €. Ein PS 5 Preisvergleich ist im Moment nicht möglich, da die Konsole noch keinen Preis hat, vermutet liegt sie aber wohl bei 399 bis 449 €.

Um nun allen Eventualitäten vorzubeugen und vor allem auf Nummer sicher zu gehen hat Microsoft nun starke Änderungen am Xbox Gamepass vorgenommen:

  • Erster Bummer: EA All Access ( Vorher Origin Access ) wird vollständig und ohne Aufpreis Integriert in Xbox Gamepass, sowohl für Konsole als auch PC und natürlich auch der Ultimate Variante für alles …
  • Zweite Änderung: Xbox Gamepass PC verlässt die Beta und kostet nun 10 Euro im Monat, wer Xbox Gamepass für Konsole oder gleich die Ultimate nutzt, zahlt in beiden fällen wie gehabt 3,99 bzw. 12,99 im Monat.
  • Dritte Änderung: Microsoft will die Konsole vorerst in 12 Ländern ( Deutschland zumindest bis Anfang 2021 noch nicht ) Über ein 2 Jahres Abo des Xbox Gamepass ( 25 Euro Monatlich für die Xbox One Series S / 35 Euro Monatlich für die Xbox One Series X ) an den Mann bringen. Kurzum ein Ratenkauf über das Xbox Abo. Kurz nachgerechnet, gegen den Monatlichen Preis des Xbox Gamepass Ultimate , welcher mit im Preis enthalten ist, kommt man auf einen Betrag der bei der Xbox One Series S 35€ als auch bei der Xbox One Series X sogar 50€ im Kaufpreis der jeweiligen Konsole sparen lässt.

Alles in allem ist die Änderung am Xbox Gamepass wahrscheinlich das Zünglein an der Waage welches die Kaufentscheidung für viele Leute bedeuten wird, da es nun viele Tripple A-Games on Top zu den bereits bestehenden Games im Gamepass stoßen werden und on Top die Konsole ohne weiteres für einen Monatlichen Festpreis in einem 2 Jahres Abo abbezahlen können.

von Zeit zu Zeit poste ich hier auf meiner Seite auch mal ein Tutorial um euch mit einigen nicht ganz so geläufigen Tipps zu helfen.

Heute habe ich ( auch nicht so ganz Uneigennützig ) ein Tutorial fertig gemacht wie man ohne teure Capture Card mit 2 PCs Dual System Streaming betreiben kann, ohne große Finanzielle Zusatzausgaben zu haben ( sofern ein 2. PC zur Verfügung steht ) und von gut 98% der Performance Einsparungen hierdurch profitieren kann.

Der Link zum Tutorial ist hier und ich hoffe auf etwas Input 🙂

Nicht ganz unerwartet hat AMD nun seine Planung für den nächsten Monat bekannt gegeben, zum einen wird es am 08.10.2020 einen Event rund um Zen 3 und somit vermutlich Ryzen 4000 ( oder 5000 je nachdem wie man sich hier entscheidet ) geben und am 28.10.2020 einen Event zu RDNA2 ( oder besser gesagt Radeon RX6000 ).

Alles in allem war zumindest das Radeon Event erwartet nachdem NVIDIA mehr als nur geliefert hat vor ein paar Tagen und es rund um das Radeon Team erstaunlich ruhig war. Das übliche Säbelgerassel blieb diesmal aus und scheint wohl auch Nvidia leicht zu beunruhigen. Auch die Reaktionen der AMD Mitarbeiter auf Twitterbeiträge ( z.b. auf die Aussage das AMD wohl der RTX 3000 Serie nichts entgegenzustellen hat einfach mal mit nem Fragendem Smiley zu antworten ) sind alles andere als vielsagend …

Der CPU Event wird endlich neue Desktop Prozessoren vorstellen und so wie es aussieht auch einen 10 Kern Zen 3 bieten der es direkt mit der Intel Konkurrenz aufnehmen könnte.

Continue Reading

Heute beschäftigen wir uns mal mit den Leaks als auch den Fakten die wir wissen über diese Leaks und andere Dinge rund um den neuesten Nvidia Sproß, der uns zumindest vor seinem Release mit seiner Performance und anvisiertem Preis überrascht hat.

Doch ist die Überraschung / die Vorschuss Lorbeeren gerechtfertigt, oder spielt NVIDIA schon wieder Spielchen mit dem Endkunden?

Continue Reading