Games

All posts tagged Games

So oder so in etwa kann man sich das ganze Vorstellen wie die Überschrift lauten könnte, Activision oder Besser gesagt Bungie ist das Spätsommerliche / Herbstliche Wunder gelungen … Destiny 2 erfüllt nicht nur alle Erwartungen. Sondern die Fachpresse ist sich einig das es einer der Besten PC Ports ist die man je gesehen hat und sich auf einem Level mit der Battlefield Serie von Dice bewegt … Das Spiel läuft auf moderater Hardware und auf High End Hardware wie eine Eins … es macht unmengen Spaß und die Story packt ( wie schon im ersten Teil ). Doch wer jetzt denkt das war es auch schon irrt gewaltig. Bungie verspricht Viel für das Endgame … und wenn man mal einen Blick auf PS4 / XBOX One wirft, stimmt das Sogar … die Spieler sind immernoch motiviert.

Aber kommen wir zurück zum PC Port … überrascht war ich das Bungie nach der Beta noch sehr viel am Schwierigkeitsgrad optimiert hat und zum Teil die Rotlegion / anderen Gegner massiv aufgestockt hat … das begeistert und macht Spaß …wie auch immer der Launch ist gelungen und zieht wieder in den Ban.

Aber wo Licht ist … da ist auch Schatten … genauso wie in Destiny 2 gibt es auch ausserhalb des Spiels Probleme … diesmal gab es kaum Launch Probleme bis auf ein paar Wenige Connection Probleme … aber was darüber hinaus bei Bungie passierte ist Peinlich hoch 10:

Besitzer eines Phenom (II) CPUs die noch während der Beta spielen konnten, können dies nun nicht mehr. Laut Bungie liegt das am Fehlenden SSE3 auf den Prozessoren … sie seien schlicht zu Alt … auch wenn sie die Performance bringen würden. Man Verspricht zwar sich das Problem anzuschauen …aber ob hier Nachgebessert wird wage ich zu bezweifeln.

An anderer Front berichten viele Spieler das sie wohl durch Ingame Overlays direkt einen Ban kassiert haben sollen und zwar schon beim Einloggen in Destiny 2. Auch hier war Schnell ein Mitarbeiter von Bungie zur Stelle und erklärte: Wir bannen von Hand, unser Spiel bannt niemanden Automatisch. In den ersten Tagen wurden wohl ca. 400 Spieler manuell des Spiels verwiesen. Man erklärt sich das ganze wohl so, das Spieler auf dem PC wohl bereits zur PC Beta negativ durch Hacking oder Abusing aufgefallen sind und ihren Ban kassiert haben könnten (nach Ende der Beta Phase) und sie jetzt gesperrt sind.
Allerdings sind das Mutmaßungen, da sich Bungie weder zu Bans Äussert noch Kommentiert wie diese zu stande gekommen sind. Auch werden die BANs nicht rückgängig gemacht und sind Blizz Acc weit, das heißt das Spiel neu auf den Blizz Account zu packen , würde den Ban nicht lösen. Es muss ein neues Spiel und Blizzard Account ran.

Das Vorgehen will ich hier nicht bewerten, da die Bans bestimmt ihre Richtigkeit haben … allerdings nicht über den Ban (zum Beispiel per Mail) zu informieren etwas daneben ist.

Ich spiele es nicht wirklich aktiv, aber ich habe einen Testserver, und auch den Client installiert und muss sagen, ich bin leicht verwirrt wie Studio Wildcard hier mit Ark herumspringt, seit dem Verlassen von Early Access.

Normal ist das ein Spiel herauskommt, Fehler gesammelt werden und diese dann in einem mehr oder minder großen Patch alle x Wochen / Monate abgefrühstückt werden, oder halt kleine Patches, kritische Fehler beheben.

Bei Ark scheint es aber so, dass das Spiel so unfertig war das man nun kontinuierlich Updates rausballert um überhaupt etwas zu retten. Anders ist es nicht zu erklären, das zum ende des Early Access auf die letzten 2 Monate Ark eine Update Rate von 1-2 Updates je Woche hatte, und nun bei Zwischenzeitlich1-5 Updates PRO TAG! sind. Und auch das Patchen müsste man bei Studio Wildcard mal lernen, anders ist es mir nicht zu erklären das jedes Update zw. 300-800 MB groß ist.

Auch das in son einem “Miniupdate” offenbar off the Line irgendwelche Mounts / Tiere / Waffen / etc. hinzugefügt werden macht es nicht besser. Hier fehlt eine Klare Linie.

Zumal Studio Wildcard diese Woche nun auch das 2. DLC für Ark raushauen will … kurz nach Launch des Spiels? Für wieder Geld?

Wir werden sehen wohin das führt.

Die Geldgeilheit von Publishern zeigt sich heutzutage immer mehr und mehr im Content der mit Spielen Released wird, oder auch Später im Nachgang.

Vor ein paar Tagen habe ich hierzu bereits meine Gedanken niedergeschrieben, aber das ich so schnell Recht bekommen würde, habe ich jedoch nicht erwartet …. So kristalisiert sich gerade heraus das Spiele Entwickler im Umbruch weg von der DLC / Season Pass Geldmaschine hin zur Bargeld Druck Erlaubnis Namens Microtransactions sind.

So zeigt sich nun das auch der Content der vorher im Season Pass gegeben wurde massiv zurückgeschraubt wird bei spielen die ihren Zusatzgewinn über Microtransactions generieren. Als Beispiel wird hier Titanfall 1 Mit Season Pass genommen welches im Zeitraum von 6 Monaten via DLCs 9 Karten bekommen hat gegen Titanfall 2 , wo es einen Season Pass / DLCs nicht gibt und das Spiel nur via Micro Transactions quer finanziert wird, hier waren es nur 4 Maps in 6 Monaten, 2 davon aus dem Vorgänger konvertiert.

Das ganze ist dahingehend schon schockierend genug, wenn man sich vor Augen führt das andere große Franchises ab den Nächsten Spielversionen gleiches durchführen wollen ( Battlefield / Battlefront )  sieht man wo der Weg hingeht … Spärlich bei Launch ausgestattete Spiele die ein paar kleine Updates / Karten im Späteren Spielverlauf bekommen um dann  endgültig nur mit Minimalem Aufwand generierten Content an den Mann zu bringen.

Eins der größten MMOs heutzutage ist ab heute echt Free2Play, man muss den Client also ab heute nichtmehr kaufen.

Wer jetzt denkt jeder ist gleich liegt hier leider fehl. Aufgrund von Spammern und dem verlangen doch noch irgendwie Gewinn von neuen Spielern zu erwirtschaften gibt es nun 3 Account Arten:

Continue Reading

Die Lustigen Nachrichten nehmen heute ( zumindest aus Technischer sicht ) keinen Abbruch.

Das Hoch erwartete Metal Gear Solid V wird offenbar für den PC über Steam und im Einzelhandel per DVD verkauft.

Wer nun zugreift in der Hoffnung den 28 GB Download, oder zumindest einen Teil davon zu sparen um gleich am Launch loszulegen wird Herbe Enttäuscht:
Auf der Vermeintlichen Spiele DVD befinden sich Exakt 9.8 MB Installationsdateien für den Steam Client, mehr nicht.

Continue Reading