Desktop

All posts tagged Desktop

Intel hat angekündigt das die Desktop Ambitionen im Bereich Grafikkarten nicht wie Ursprünglich erwartet im Laufe des Jahres 2021 sondern anscheinend schon 2020.

In kommenden Prozessoren für das Nächste Jahr war Intel Xe Grafics bereits als Grafiklösung erwartet, jedoch nicht komplette Grafikkarten geschweige denn Consumer Modelle. Doch das scheint der aktuelle Plan zu sein.

Laut der Ankündigung, wolle man wohl die GPUs in 10nm fertigen und den Mid bis High End Markt bedienen.

Alles in allem würde ich das jedoch mit einem gewissen Maß an Skepsis auffassen, da eben der Besagte 10nm Prozess bei Intel alles andere als Funktioniert. Inwiefern das Erstlingswerk von Intel im GPU Bereich gegen aktuelle Designs von AMD und NVIDIA anstehen kann muss sich auch noch zeigen. Für einen neuen Einsteiger in dem Bereich spielt aber nicht nur die Performance ein wichtigen Part oder gar die Leistungsaufnahme, sondern der Preis, sind die Karten zu teuer kauft si keiner, vor allem Wenn sie zu teuer für das für sie vorgesehene Segment sind.

Ein weiteres offenenes Thema ist hier nicht nur der Preis sondern die Frage nach Möglichkeiten: Gibt es Board Partner oder die Karten nur direkt von Intel… falls zweiteres der Fall sein sollte, wird es auch dementsprechend neben einer Überschaubaren Anzahl an Karten auch “nur” die Kühllösungen von Intel geben und hier wird sich dann Zeigen ob sie aus ihren Jahrzentelangen Stock Kühler Fails bei CPUs gelernt haben und entsprechend gute Kühllösungen verbauen. Falls nur klassische Radial Lüfter gekühlte Varianten erscheinen, wird das ganze wohl nicht so von Erfolg geprägt sein. Ist der Preis der Karten tief genug kann man unter Umständen auch auf einen anderen Aftermarket Kühler umrüsten mit besserer Kühlleistung bzw. für seine Zwecke besseres Design.

Wir werden sehen was da kommt, eingegrenzt wird es auf jeden Fall zur CES bzw. spätestens im Mai.

Nach den aufkommenden Berichten das Intel 10nm im Desktop überspringen wird / könnte, reagierte der CPU Hersteller nun mit einem Statement, das die 10nm durchaus auch den Desktop Markt erreichen werden in Form der 10. Generation.

So gut diese Nachricht auch erst klingen Mag, so Fragwürdig ist sie auf der anderen Hand. Der Begriff Desktop Markt ist stark Dehnbar und ohne Spezifische Angabe könnte es sich durchaus ergeben das sich die Situation der Core i Gen 5 wiederholen könnte, die Defakto im Notebook als auch HEDT Segment vertreten war allerdings im Desktop Segment nur als BGA bzw. als Notebook CPUs in Desktop Gehäusen auftauchte. Möglich wären auch Low Voltage / Chips mit 15w – 60w , 10nm 90+W Chips wurden bisher noch keine gesichtet.

Mangels Leaks / Produktankündigungen / BIOS Einträgen / Linux Kernel Einträgen / Tests / QS Samples in dem Bereich glaubt im Moment auch niemand an das Ganze.

Falls sich Broadwell wiederholt und tatsächlich “nur” Mobil Chips und Xeon Ableger im HEDT landen, wäre das eine weitere Blamage seitens Intel.

So wie es ausschaut wird die kommende Zeit bis 2021/2022 weiterhin für Intel im Desktop Bereich bei 14nm bleiben und bis zum Finalem Switch auf 7nm irgendwann 2021 / 2022 auch keine Strukturverkleinerung geben. Angepasste Folien wurden bereits auf einschlägigen Seiten gepostet und reflektieren die Marginal geringe Ausbeute die Intel wohl auf 10nm hat und die damit verbundenen Performance Probleme.

Nicht betroffen hiervon ist offenbar der Laptop als auch Server Markt welche ab diesem / kommendem Jahr mit 10nm in niedrig Taktenden CPUs versorgt werden.

Im Serversegment werden hierbei allerdings auch nur bis zu 28 Kerne auf der neuen Architektur geboten. Der “neue” 58 Kerner bleibt auf Skylake Basis und somit 14nm.

Das ganze scheint die Aussage zu bekräftigen das Intel Momentan die Probleme versucht auszusitzen anstatt sie zu lösen und sich mit dem über die Jahre angesammeltem Geldpolster über Wasser halten zu wollen.

Alles in allem scheint somit auch Bestätigt was viele Bereits wussten: 10nm war eine Totgeburt.