Hardware

Microsoft kämpft aktuell mit der Verfügbarkeit der neuen Xbox One X auf dem deutschen Markt. Offenbar ist die Konsole im Moment nirgendswo zu bekommen. Lediglich sehr frühe Vorbesteller wurden beliefert und laut Microsoft kann sich das auch noch bis Mitte des Monats hinziehen.

Direkt im Microsoft Store war bis gestern Abend zu lesen das die Konsolen ab dem 30. November wieder ausgeliefert werden. Gestern verschwand die Meldung und es war wieder eine Direkte Verfügbarkeit im Microsoft Store angezeigt, wohlgemerkt dem einzigem Store in Deutschland.

Raja Koduri ist im Moment im Sabbatical bis Anfang 2018, danach wird er nach aktueller Aussage von ihm und AMD, nicht mehr zu AMD zurückkehren.

Laut Firmencheffin Lisa Su ist diese Entscheidung, alleinig die von Raja Koduri und nicht durch Firmenseite erzwungen. Sie übernimmt als Interims Leiterin die Grafiksparte von AMD bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Laut Aussage AMD wird dies keine Auswirkungen auf die Roadmap oder die Planungen der nächsten Jahre für AMDs Grafiksparte haben. Die Genauen Gründe für den Weggang bleiben aber unklar.

Fraglich ist auch ob die Entwicklung von Navi, dem geistigen Kind von Koduri bei AMD hier ebenfalls beeinflusst wird und erfolgreich als Nachfolger der Vega Architektur eingeführt werden kann.

 

NVIDIA hat nun eine Sonderauflage seiner aktuellen Titan Xp Vorbereitet mit dem Motto Star Wars.

Die Karte kommt in 2 Designs in Aussehen einem Lichtschwert nachempfunden und mit den jeweiligen LED Beleuchtungen der hellen oder Dunklen Seite der Macht.

In diesem Falle bekommt die Jedi Version eine Grüne Beleuchtung, während die des Imperiums eine Rote Beleuchtung erhält.

Als kleines Gimmick kann die Verpackung auch als kleine Ausstellungsvitrine benutzt werden, wenn die Papabdeckung entfernt wurde.

Der Kostenpunkt der Limitierten Editionen beläuft sich auf 1200 Euro und ist ab 9. November bei NVIDIA direkt beziehbar.

Offenbar lässt Tesla seine Händler nun die Endmontage Ausgewählter Komponenten wie Bildschirme und Sitze durchführen. So wies es einige Händler verlauten lassen versucht  Tesla so die Auslieferung der Fahrzeuge zu beschleunigen, da zum Beispiel das Modell 3 anstatt 2500 Exemplare bisher nur 250 Gebaut wurden. Grund ist das wohl die Automatisierung der Tesla Werke nicht so weit fortgeschritten ist das man schnell große Serien Produzieren kann und bei Tesla aus Unternehmenskreisen berichtet eher wie bei Lamborghini und Ferarri Handarbeit die Tagesordnung ist.

Momentan haben die Berliner Verkehrbestriebe 4 E-Busse im Testbetrieb die mit Bombardiers Induktionsladetechnik ausgestattet sind. Durch einen Defekt der im Moment nur 2x vorhandenen Ladestationen, verbleiben die Busse jedoch seit Wochen im Bus Depot und können nicht getestet werden.

Die Buslinie 204 ist für solche Tests auserkoren und hat an der Endhaltestelle eine Ladestation für die neue Technik. Diese ist nur seit Wochen defekt und die Busse dadurch lahmgelegt. Die Busse sollen im Regelbetrieb an jeder oder zumindest mehreren Haltestellen mit der Technik während des Fahrgastwechsels geladen werden können, was in der Theorie mit einer Kleinen Batterie einen ganzen Tag Betrieb ermöglichen soll.

Die BVG testet im Moment auch einen Bus mit großer Batterie und Ladekabel der einen Ganze Tag schaffen soll. Allerdings reicht eine Akkuladung nur für Rund 140 KM wohingegen herkömmliche Diesel Busse aktuell 420 KM mit einer Tankfüllung schaffen.

Wann die Defekte Plattform repariert ist und der Testbetrieb auf der Linie 204 wieder aufgenommen wird ist im Moment unklar.

Intel beerdigt immer wieder mal alte Platformen, so nun auch die X99 Plattform.

Betroffen sind alle Intel Core i7 der Serie 5xxx als auch 6xxx inclusive den High End 10 Core Extreme Modellen welche Ende letzten Jahres als Krönung der Plattform eingeführt wurden.

Grund für das Frühe Ende der CPUs und der in der 3. Auflage existierenden X99 Plattform ist die x299 Plattform die im Sommer gestartet ist und identische Kernanzahl für weitaus bessere Preise als auch CPUs mit weit mehr Kernen im Angebot behält.

Die alten CPUs sind für Großhändler noch bis Mai 2018 bestellbar bei Intel und die Letzte Charge wird vorraussichtlich im November 2018 von Intel an die Großhändler ausgeliefert. Danach wird es nur noch Restposten zu kaufen geben um bestehende Systeme auszustatten.

Für das Einbrennen der Displayinhalte auf dem Google Pixel 2 XL wurde nun ein erster Software Fix vorbereitet und verteilt.

Das Ergebnis ist das das Display etwas Dunkler eingestellt wird als zuvor was dem Einbrennen von Inhalten vorbeugen soll und so die Probleme mindern.

Ob die Geräte dadurch noch weiter eingeschränkt werden steht derzeit noch zur Frage.