Internet

So wie es aussieht hat Blizzard von Activision / COD gelernt und es wird einen Battlepass für Overwatch 2 geben … zumindest ist einer im Hauptmenü von Overwatch 2 verlinkt, wie auf dem Screenshot oben ersichtlich.

Neben neuen wegen der Monetarisierung, ist das auch ein guter Weg weg von der Lootbox Problematik die seit geraumer Zeit diverse Spiele aller Publisher betrifft und auch das ein oder andere Spiel schon hat aus einem Land verbannen lassen.

Was in dem Battlepass enthalten ist und wie umfangreich das ganze sein wird, wird sich Mitte diesen / Anfang nächsten Monats zeigen wenn Overwatch 2 in den Beta / regulären Betrieb geht.

Amazon entwickelt für die eigenen Mitarbeiter hausintern einen Eigenen Messaging Dienst um nicht auf externe Messaging Dienstleister setzen zu müssen. An sich ein guter Ansatz, allerdings wäre Amazon nicht Amazon wenn man seine Mitarbeiter nicht gleich mit verarschen würde:

Aus der Entwickler Riege rund um das Tool wurde nun bekannt das die Chefetage sehr umfangreiche Wortfilter möchte.
Dinge wie z.B.:

  • Betriebsrat
  • Gewerkschaft
  • Sklaven Arbeit
  • Toiletten(pause)
  • unfair

werden knallhart von dem System gefiltert und zensiert bzw. unterdrückt.

Elon Musk wurde diese Woche als Reichster Mann der Welt bestätigt und lässt nun Jeff Bezzos hinter sich. Wir reden hier von einem Privatvermögen von 213 Milliarden USD, von denen 63 Milliarden USD alleine im letzten Jahr zum Privatvermögen hinzukamen.

Aber was macht der Mann mit seinem ganzen Geld eigentlich? Nun er ist der klassische Internet Troll und immer wieder für jeden Spaß zu haben. Das er womöglich der größte Troll aller Zeiten ist zeigt sich in der jüngsten Aktion:

Twitter hat schon seit längerer Zeit von seinen Nutzern die Bitte an der Backe einen Edit Button für jüngst abgesetzte Tweets zu bekommen um z.B. Typos zu korrigieren, schiebt aber die Implementierung immer wieder auf und schweigt sich dann über das Thema tot.
Elon dachte sich machen wir dem ein Ende, und kaufen uns ein wenig mehr als 9% ! des Unternehmens was ca. 30 Milliarden Wert ist … also ca. 2,5 Milliarden Dollar nur um die Twitter Nutzer zu fragen ob sie den Button wirklich wollen und ob er Druck machen soll um das Ganze durchzusetzen.
Mit Erfolg: Twitter bestätigt das jetzt erste Tests mit dem Feature laufen und Verfrachtet Elon auch gleich mal in den Verwaltungsrat von Twitter, bei 9% Beteiligung nichts Ungewöhnliches.

Das Fortnite Event zum Seasonstart ist nun durch und es bestätigt sich was vermutet wurde: Der Nicht Baumodus bleibt erhalten als Optionaler Spielmodus und der Primäre Spielmodus ist wieder mit bauen am Start.

Weitere Änderungen sind ein Tactical Sprint wie in Warzone mit einer Anpassbaren Sprint Visualisierung und eine Überarbeitung des Gleitens in der Luft.

Seit Anfang Season 2 gibt es zweierlei Maß für den Progress im Battlepass. Die eine hälfte der Spieler ( überwiegend die die zwischen den Warzone Gamemodi viel hin und herwechseln als auch Vanguard / Black Ops spielen ) hat keinerlei Probleme, die andere ( überwiegend Spieler die nur einen Spielmodus in Warzone spielen ) hälfte der Spieler hat das Problem im Vergleich in etwa mit 5 – 10% der Geschwindigkeit durch den Battlepass zu progressen im Vergleich zu den anderen Spielern, bzw. der Vorsaison.

Zur Midseason hat nun Raven angekündigt ( nachdem die Probleme sich noch verstärkt haben ) einen Blick auf das Problem zu werfen und eine Lösung anzubieten … eine Lösung die noch ein wenig auf sich warten lässt und die Frage offen lässt ob Nachträglich Battlepass XP gutgeschrieben wird oder halt nicht.

Totgesagte leben länger:

Nachdem in den letzten Monaten immer mehr Ruhe um NVIDIAs Game Streaming Dienst eingekehrt ist und man immer mal wieder vereinzelt Spiele dem Dienst hinzugefügt hat ( nachdem große Publisher wie Activision einfach mal ihre Komplette Bibliothek vom Dienst entfernt haben ), meldet man sich jetzt mit einem Massiven Update zurück in der einige Spiele hinzugefügt werden.

Ab sofort stehen auf dem Streamingdienst diese Spiele zur Verfügung:

Zu diesen Titeln folgen im April noch folgende Spiele auf Geforce Now:

  • Anno 1404 – History Edition (Steam)
  • Blast Brigade vs. the Evil Legion of Dr. Cread (Steam)
  • Cities in Motion 2 (Steam)
  • Crawl (Steam)
  • Cultist Simulator (Steam)
  • Die After Sunset (Steam)
  • ELDERBORN (Steam)
  • EQI (Steam)
  • Fell Seal: Arbiter’s Mark (Steam)
  • Flashing Lights – Police, Firefighting, Emergency Services Simulator (Steam)
  • Galactic Civilizations II: Ultimate Edition (Steam)
  • Jupiter Hell (Steam)
  • Offworld Trading Company (Steam)
  • Ranch Simulator (Steam)
  • Sherlock Holmes: The Devil’s Daughter (Steam)
  • SOL CRESTA (Steam)
  • Star Control: Origins (Steam)
  • Spirit of the Island (Steam)
  • Twin Mirror (Steam)
  • Wobbledogs (Steam)

Neben sehr vielen Indie Titeln sind aber auch wiedermal einige Blockbuster von Tripple A Studios enthalten.

Intel hat nun mehr Details und einen Teaser zu den ARC Grafikarten veröffentlicht.

Das oben zu sehende Bild stellt die ACM-G10 ( der Vollausbau ) von der ARC Generation dar, welche mit 32 Xe-Kernen ( 4096 FP32-ALUs ), 32 Raytracing Einheiten und 16GB GDDR6 RAM vorbei kommt.

Was die Performance bringt, wird sich erst noch zeigen müssen.

Im gleichen Zuge hat Intel dann auch gleich den Grafiktreiber vorgestellt welche Alle Xe GPUs befeuern wird:

  • Intel Iris Xe („DG1“)
  • Intel Iris Xe Max („DG1“)
  • Intel Arc A350M („Alchemist“)
  • Intel Arc A370M („Alchemist“)
  • Intel Core i-12000 („Alder Lake“)

Dabei kommt die ARC Control getaufte Software zum Einsatz die wie ein Gemisch von AMDs Adrenalin Software und NVIDIAs GeForce Experience daherkommt.

Die Software Funktionalität rangiert vom Treiberupdater über Overclocking und Undervolting bis hin zu Game Library / Optimizer und steuerung von Zusatz Features wie XeSS ( Intels Gegenstück zu NVIDIAs DLSS / AMDs FSR ), Raytracing und Co.

Zum Punkt XeSS steht jetzt fest das es genauso wie AMDs FSR nicht nur bei den eigenen Produkten funktioniert sondern auch bei AMDs und NVIDIAs Grafikarten.

Wenn eins 2022 funktioniert ist es die Unterstützung der Ukraine durch Privatpersonen und Firmen, sei es mit Hilfsgütern, andersweitiger Unterstützung durch kostenlose Produkte / Dienste oder halt private Spenden. Ein groß kommt aber auch aus finanziellen Spenden von Firmen.

Eine der jüngsten Spenden beläuft sich auf 5,4 Millionen USD durch Riot Games ( Entwickler von League of Legends ) was an sich ein stattlicher Betrag ist. Verglichen mit den 100! Millionen USD von Fortnite ( Anmerkung NICHT Epic, sondern NUR Fortnite von Epic Games ) verblasst diese Zahl doch enorm.

Diese Form von Support und Unterstützung durch Firmen gab es in der Form bisher nicht und Zeigt einmal mehr das sich einige Firmen gern für das Allgemeinwohl einsetzen auch wenn es nur darum geht Steuer erleichtert seine Bargeldreserven zu schrumpfen oder “kostenlos” Werbung abzustauben.

Putin ist aktuell damit beschäftigt sein Land mehr und mehr Unabhängig von ausländischen Diensten zu machen. So wurde gestern ein Dekret unterschrieben welches ab März 2025 den Einsatz ausländischer Software in russischen Ämtern komplett verbietet. Ab dem 01.04.2022 sind bereits Einschränkungen aktiv in der Form das bei der Anschaffung von ausländischer Software in Russland Genehmigungen eingeholt werden müssen.

Somit kanzelt Putin sein Land immer mehr vom Ausland ab und verstärkt somit die ohnehin nicht schon einfache Situation für sein Volk.

Der große Zeitraum kommt zustande da Russland erstmal Software Alternativen für sich entwickeln muss.

Inwiefern Russland das auch umsetzen kann muss sich erstmal zeigen.

Vorneweg der Hintergrund um den Vanced Player:

Dieser alternative Youtube Player für Android wurde ins Leben gerufen um eine Stabilere / Schnellere / Werbefreie! Youtube Erfahrung zu haben als mit dem offiziellem Youtube Client. Der Vanced Player war in den letzten Jahren eine der meist runtergeladenen Apps für Android.

Letzten Monat hat jedoch die ABC Gruppe ( Youtubes Muttergesellschaft ) gegen die Betreiber / Entwickler des Vanced Players geklagt und erwirkt das der Player nicht mehr vertrieben werden darf. Vanced hat den Player derweil eingestampft und ein Ende des Unternehmens angekündigt und Google hat derweil die App aus dem Playstore genommen.

Seit gestern meldet zusätzlich die Playstore Appsecurity, wenn die App auf einem Gerät installiert ist sehr penetrant dem Android User das eine App mit einem Gefährlichem Sicherheitsrisiko installiert sei. Der Einzige Weg diese Meldung loszuwerden ist die App vom Gerät zu löschen.

Man kann sich nun, zu recht, fragen ob dieses Vorgehen seitens Google OK ist … da die App eben kein Sicherheitsrisiko darstellt, sondern nur das Ausbleiben von Werbeeinnahmen für Google bedeutet. Das wäre ja als wenn mir MS / Google auf Webseiten einblenden würde das ich ein Gerät im Netzwerk hätte was meine Daten Gefährdet … nur weil ich einen Pihole benutze um Werbeeinblendungen auf den Meisten Webseiten ausblenden zu können.

Auf jeden Fall eine Bedenkliche Entwicklung die es hier gibt.