Archives

All posts for the month April, 2016

Es kommt manchmal der Punkt da überlegt man sich warum man einige Softwarehersteller meidet.

Dann kommt ein Wochenende wie das letzte und der Publisher bzw. der Softwarehersteller errinert einen daran wieso man Produkte von ihnen mal boykotiert hat.

In der Vergangenheit hat diese Analogie wunderbar bei EA funktioniert, hat doch das ein oder Andere Produkt von ihnen mir nichtnur Schlaflose Nächte sondern meinen PC auch blödsinnige Sperenzchen abverlangt.

Aber überraschenderweise, beginnt nun zunehmends Ubisoft in diese Schuhe hineinzuwachsen aus denen EA (zum Glück) in den letzten Jahren herausgewachsen ist.. 

Erst gibt es Skandale wie bei Watchdogs wo eine Preview Version die mehrere Jahre alt ist, besser aussieht (und offensichtlich mit der damaligen Hardware) auch besser lief als das Finale Produkt oder AC: Unity welches Ein Bugstrotzendes Meisterwerk war.

Nun ist ja mein neues Lieblingsspiel ebenfalls von Ubi, allerdings nicht wie die anderen Games nicht bei Ubi Programmiert, sondern bei Massive. Das offensichtliche Anzeigefehler bezüglich Stats im Spiel bis Dato nicht gefixxt wurden, warum Präzision, oder besser gesagt die Stabilität der Waffe die man trägt Auswirkung auf den Schaden Pro Sekunde haben , den diese austeilen kann, ergibt sich mir bis Dato nicht. 
Aber das Problem geht ja auch garnicht um diese, sondern um andere Dinge. Massive scheint offenbar nicht in der Lage zu sein eine Random Funktion zu Bauen oder zu Nutzen um die Täglichen Missionen die man machen kann, serverseitig, täglich wechselnd, an die Spieler zu schicken.
Aufgefallen ist dies weil seit dem 9. April keine Täglichen Missionen mehr erscheinen, weder auf dem Schweren noch auf dem Herausfordernden Schwierigkeitsgrad. Nachdem Ubisoft bestätigt hat das bis zum 12. April keine täglichen Missionen mehr stattfinden werden, da ein Clientside Patch erforderlich ist, wurden bei Kotaku einige Leute mit Langeweile hellhörig und durchsuchten die Gamefiles, weil durchaus keinem Bewusst war, warum CLIENTSEITIG etwas berechnet / ausgegeben werden muss was sowieso alle Spieler Zentral bekommen.
Das Ergebnis war ein Knaller der Seinesgleichen sucht: In den Gamefiles gibt es eine Datei die Datums basiert festlägt an welchem Tag, welche Daily Missions auf Schwer oder Herausfordernd Spielbar sind. Diese Datei endet mit ihrer Liste am 8. April. Das ist auch schlicht der Grund warum ein Client Update erforderlich wird. 
Mir Persönlich stellt sich die Frage wie dumm / schlecht / inkompetent oder sonstwas man sein muss um heutzutage nicht in der Lage zu sein, bei einem solchem Mamutprojekt etwas so einfaches wie eine Zufallsfunktion zu basteln welche aus einer Liste mit X Events 2 Events auf Schwer auswürfelt und aus den verbleibenden einen auf Herausfordernd, welche dann den Spielclients um 1 Uhr oder Sonstwann tagsüber / nachts auf den Client übergeben wird serverseitig zu implementieren.

Das liest sich bestimmt grad im Titelheader wie ein kaufbares Angebot andere zu Erpressen, beschreibt aber ( leider ) die gängige Geschäftspraxis einiger Groß und Einzelhändler gegenüber Herstellern ganz gut.

Aber fangen wir erstmal an mit dem was ich heute erfahren habe:
Eine Supermarktkette in Deutschland überlegt Kaptn Iglu Produkte als auch Produkte rund um die Marken Mars / Twix / Snickers usw. aus dem Verkauf zu nehmen. An sich ist hieran im Prinzip nichts verwerflich, ausser die Gründe. Hier geht es nicht darum mangelnde Qualität zu rügen oder zu sagen hey, ich biete von euch nix mehr an, weil ihr bei der Herstellung gegen Kinderarbeitsgesetze oder gar Umweltgesetze verstoßt. Beide Firmen haben in jeglicher Hinsicht bei Herstellung und Beschaffung alles Richtig gemacht.
Aber warum werden dann die Produkte aus dem Sortiment genommen? Ganz einfach: Die Supermarktkette möchte nichtmehr den Einkaufspreis zahlen den  alle anderen Ketten  zahlen müssen, da sie keinen Preiskampf in diesem Segment führen können ohne das nachsehen. Einige Ketten haben das Problem behoben indem sie, wie Aldi diese Produkte nicht im Angebot haben und eigene billigkopie Marken dafür einsetzen. Das das beim Endkunden aber scheiße Ankommt weiss der Supermarkt und will die Marke halten. Normalerweise finden bei sowas Preisverhandlungen statt , in dem Falle nur aussichtslos, da sowohl Iglu als auch Mars immer und überall das gleiche kosten ( aufschläge an Tankstellen und Autobahnraststätten und Co. mal ausgenommen ). Was jetzt kommt zu den Produktverhandlungen grenzt an besagte Erpressungen: Der Supermarkt schlägt dem Hersteller vor seine Produkte aus dem Angebot zu nehmen, wenn dem „Angebot“ seitens Kaufland nicht nachgekommen wird. Ich hoffe das die Marken in dem Fall konsequent bleiben und eben nicht kleinbei geben, da sie noch genug andere Orte mit höheren Absatzzahlen haben.

Ein weiteres Beispiel für dieses Geschäftsgebahren ist die Mindfactory GmbH die den meisten Kunden / Internetnutzern primär durch ihre Dumpingpreise und durchweg hervorragenden Platzierungen in Preisvergleichsmaschienen bekannt sein sollte. MF hat sozusagend in der Preiserpressung beim Hersteller die Königsklasse erreicht, nennt die Fachpresse als auch betroffene Hersteller es bereits Mafiöses verhalten.
Bei MF hat es schon so einige Hersteller erwischt, und nicht eben kleine. Es waren welche wie Asus, Samsung, MSI, BenQ und die Liste geht weiter und weiter und weiter. Immer wird eine Preisverhandlung ausgerufen wo MF Utopische Forderungen stellt um selbst bei Dumpingpreisen weit vor der Konkurrenz liegen zu können, ist man doch in Deutschland der Größte Onlineversender für Hardware hat man ja Gewiss in diesem Gebahren, wie der Supermarkt, gewisse Druckmittel. Kuscht der Anbieter nicht wird er einfach, auch ohne großen Abverkauf noch bestehender Hardware, von heute auf Morgen aus dem Sortiment des Onlineshops gestrichen, als hätte es ihn nie gegeben. So schauten letztes Jahr Kunden die Asus Monitore / Mainboards oder Grafikkarten kaufen wollten auf einmal in die Röhre, nichts mehr vom Händler da. Keine Auskunft von MF, nur von Asus das man in Preisverhandlngen mit MF Stecke. Gleiches Spiel ein wenig später mit Samsung, aufeinmal keine Smartphones, Fernseher, Monitore oder andere Produkte. Alles weg, als ob der Elektronikriese aus Südkorea nichtmehr existieren würde. Auch hier keine Auskunft seitens MF was los sei und Samsung mit einer Info über Verhandlungen mit MF. Wer jetzt den Onlinestore von MF beobachtet, dem fällt auf das immer wieder mal das Sortiment um ganze Anbieter verschwindet und dementsprechend nichtmehr gekauft werden kann, diese jedoch nach Wochen bis Monaten im Vergleich zu vorher mit massiven Preisnachlässen im Onlineshop von MF wieder erscheinen mit vollem Sortiment.
Im Falle MF funktioniert das ganze wunderbar da MF Marktführer ist und weite teile des Martkes beherscht, die Angst einfach massive Einbußen im Verkauf seiner Produkte zu haben (was ja auch der Fall ist) ist so hoch das sie einfach nachgeben und die Forderungen erfüllen.

Ich verurteile dieses Verhalten bis aufs Mark, da einfach mal bei seriösen Händlern auch das bezahlt werden soll was Dinge kosten. So ein Spiel mit Apple oder Dell traut sich auch keiner….

Naja Geiz ist bekanntlich geil und Deutschland ist Arm, ich meide auf jedenfall MF und gebe mein Geld lieber zuverlässigeren Händlern die respektvoll mit ihren Geschäftspartnern umgehen.

WoW … einfach nur WoW.
Ich muss mich grad ein wenig sammeln, der Trailer war gut, nicht überladen und sieht aus wie aus der Original Triologie! Und so muss er auch aussehen, da er genau da spielt, in den Tagen und Wochen vor Episode 4.
Dieser Film wird inzwischen mehr erwartet als Episode 7, ganz einfach wegen dem Setting, dem ausgewählterem Cast und der erhofften Aufmachung. Im Prinzip handelt es sich hier um die Story der Rebellen und den harten Weg den sie gehen mussten um an die Pläne des ersten Todessterns zu kommen.
Da der Trailer schon ein must see ist, geht Disneys Rechnung mit einem Franchise auskoppler jedes Jahr oder alle Jahre wohl auf. Dieses Jahr im Dezember kommt Rogue One, nächstes Jahr Episode VIII und im Jahr darauf der Film zu Han Solos jungen Jahren ( sofern er denn jemals welche hatte 😉 ).
Für Star Wars Fans ist es wieder eine schöne Zeit die auf sie zukommt und für mich somit  auch

Nun habe ich es gestern endlich geschafft genug Phönix Credits zusammenzuraffen um mir eine High Tech Waffe oder besser gesagt das Rezept zu dieser zu kaufen und diese dann auch zu bauen.

Unterm strich war das Ergebnis überraschend enttäuschend und beinhaltete keine Verbesserung gegenüber einer Herkömmlichen Epischen Ak. Sie war sogar in den 2 bei mir und 2 bei meiner Freundin angefertigten Varianten Schlechter als eine AK-47 vom Spezialitäten Händler.

Laut den Stats beim Herstellen kann bei mir die Waffe zwischen 10500-11800 SPS rollen… Erstaunlicherweise rollte die erste 10480! und die zweite gar 10320 bei meiner Freundin sind ebenfalls bei beiden Versuchen Waffen rund 50 – 300 unter dem angegebenen Minimalwert rausgekommen.

Wir sind gespannt was die nächsten AKs so werden, es dauert ja nun wieder bis wir erneut genug Phoenix Credits zusammenhaben um andere Items zu bauen / Kaufen.

Ein Schwarzer Tag für Kriminelle, Steuerhinterzieher und Politiker … also eigendlich doch nur Kriminelle 😀

In Panama ist ja bekanntlich die Heimat von gefühlt 99,99999% aller Briefkastenfirmen mit Kriminellem Hintergrund. Um an eine Solche zu kommen, muss man eine Firma oder halt eine Anwaltskanzlei mit Sitz dort kennen, die einem eine Gründet. Eine von einem Deutschen gegründete Kanzlei, tut dies seit ca. 1977 und hatte nun ein Datenleck was seinesgleichen sucht. Satte 2.7 TB Kundendaten sind abgeflossen und wurden der Süddeutschen Zeitung im März 2015 übergeben, seitdem arbeitet die SZ mit 9 weiteren Zeitungen an der Auswertung der Daten, die inzwischen von der Kanzlei als echt bestätigt wurden.
Soweit ersichtlich hat wohl irgendwie fast jeder im Öffentlichem Leben Dreck am stecken. So wurde im Umfeld Putins mehrere Briefkastenfirmen gefunden die in der Summe mehrere Milliarden Dollar Währung aus Russland geschmuggelt haben und sie woanders zu nicht näher genannten Zwecken genutzt wurden. Ähnliches Zeigt sich bei Mitarbeitern der Fifa, und dem ehemaligen Isländischen Präsidenten. Auch Sportler und andere Sternchen finden sich zwischen Drogendealern / Kartellen und Schwerverbrechern in der Kundendatei der Kanzlei.
Die Auswertung ist weitetstgehend beendet, und wird in den Nächsten Tagen bis Wochen veröffentlicht, Stück für Stück.
Ich Möchte hierbei einen Vergleich von Golem anführen, welcher bezeugt das die Datenmenge höher als die Alle *Leaks Seiten zusammen ist. Inwiefern diese eine Sprengkraft haben in der höhe der Vergleichsweise geringen wenigen Gigabyte Snowden Daten, wird sich noch zeigen.

Die Informationen und vor allem auch die Gerüchte um Patch 1.1 verdichten sich.
Fest steht das der 12. April das Datum ist an dem dr Patch ausgerollt wird und unter anderem den Rucksack Bug beheben soll.
Was im Moment noch nicht in Stein gemeißelt ist, ist der Exakte Content der hinzugefügt wird. Es wird auf Offizieller Seite desweiteren Content in Richtung Gruppenaktivität und zusätzliche Missionen. Allen Vorran wurde ein neuer Schwierigkeitsgrad jenseits vom Challenge Mode genannt, der Sogenannte Übergriffsmodus, er erfordert 4 hervorragend ausgerüstete Spieler, abgesprochenes Teamplay als Gruppe und das können sich Taktiken einfallen lassen zu können.
Für diesen Neuen Modus wird eine Neue Mission mit dem Namen Falken Nest ins Spiel eingebaut.
Desweiteren kann man sich auf Sachen wie Gearscore, bessere Item Drops, Handeln innerhalb der aktuellen Gruppe als auch einen Spectatormodus freuen.
Inwiefern neue Items eingebaut wurden und inwiefern diese Besser sind oder Items besser gerollt werden ab dem Patch, hat Massive sich jedoch nicht geäussert.

Kein Spiel ist heute beim Launch gefeit vor Fehlern, so auch Division, offenbar gibt es Fehler bei HighTech Rucksäcken die mit Mods erweitert werden können.
Sollte einer hergestellt werden, ist dieser im Inventar im Moment nicht mit Mods zu versehen da man sonst sofort vom Spiel disconnected wird und auf den Char nichtmehr einloggen kann. Massive ist am Fehler dran und hat bereits eine Lösung erarbeitet, die allerdings einen Clientseitigen Patch erfordert, dieser soll jedoch Patch 1.1 werden, also das ersehnte April Update mit dem zusätzlichem Content. Dieser Patch kommt jedoch erst am 12. April auf die Heimischen PCs und Konsolen.
Derweil kann man erstmal nicht in Division mit betreffenden Chars einloggen, andere Chars auf gleichem Account sind laut Massive jedoch nicht betroffen und können weiterhin gespielt werden.

Ich persönlich finde das man das hätte mit einem kleinem Client Patch, dafür aber sofort hätte lösen können, anstatt die Spieler fast einen Monat (erstes Auftreten des Fehlers war der 12. März!) warten zu lassen auf eine Lösung.