NVIDIA

All posts tagged NVIDIA

Während der gestrigen Pressekonferenz gab es einige Lücken, welche für Verwirrung gesorgt haben bei der Vorstellung der RX 6000 Generation. Zum einen ist das Thema Raytracing ziemlich kurz gekommen, ausser das es über DirectX 12 Ultimate eigene DXR Schnittstelle laufen und aufgrund der Ruhe um das Thema wahrscheinlich nur mit der Effizienz der 1. RTX Generation.

Ein anderes Thema war die vermisste Antwort auf NVDIAs DLSS. Kurzum die Antwort war da, kurz gezeigt auf einem Slide unter dem Namen FidelityFX: Super Resolution. Der Grund warum es nicht gezeigt oder geteased wurde war und ist, das das Feature an sich noch nicht ganz fertig ist und es genauso wie DLSS wohl Integration in die Software benötigt die dadurch beschleunigt wird.

Basierend auf dem Fidelity FX Toolkit und dem daraus ausgeleitetem Super Resolution wird laut AMD / Microsoft auf der Xbox Series S/X die Technik DirectML welches ein umschalten von FullHD auf UHD ermöglicht als auch AutoHDR welches HDR nachreicht in Spielen die garkein HDR untersützen auf dem Clodugestützem Cloudansatz von AMD arbeiten, und quasi das gleiche Liefern was auch DLSS bei NVIDIA abliefert.
Im aktuellem Zustand sollen es wohl bis zu 75% Mehrleistung beim Upscaling bedeuten. Desweiteren ist das Feature an sich, wie die meisten AMD Gegenstücke zu NVIDIAs Funktionen eine OpenSource Lösung, die den Devs keine Lizenzkosten kostet und gleichzeitig für Erweiterungen / Verbesserungen aus der Community offen stehen.

Wie bereits erwähnt ist FidelityFX : SuperResolution ist noch nicht fertig, und benötigt allem Anschein nach wie auch DLSS bei Spielen eine Integration um die Grundlegende Funktion zu ermöglichen. Dementsprechend wird das Feature auch nicht zum Release der RX 6000 Karten im November / Dezember zur Verfügung stehen. Sobald das Feature verfügbar ist, wird es via Treiber freigeschaltet.

Zwei Tage nach Fall des NDA und einen Tag nach der Generalklatsche seitens AMD kommt heute die 3070 und somit die 3. Ampere GPU an den Markt.

Punkt 14:00 Uhr sollte die Karte im Einzelhandel verfügbar sein … und das in brauchbaren Stückzahlen. Bis auf ein paar Krümel ist davon nix übrig geblieben … überraschend nach dem gestrigem Tag und Angesichts des Preises der vom Handel verlangt wird gegenüber den Preisen die die Karte eigendlich kosten sollte.

Die UVP für die Founders Edition und somit auch der Ausrichtungspunkt der AiBs beträgt 499€. Keine einzige Karte bis auf die FE die binnen Sekunden über Notebooksbilliger ausverkauft wurden, hatte diesen Preis. Eigendlich pendelte sich der Preis eher ab 599€ bis hoch zu 850€ ein, wo sich manch einer fragt: WARUM sollte ich eine 3070 für 700-850€ kaufen, wenn ich für 699€ UVP eine 3080 genauso gut bekommen kann, da die Karte GENAUSO ausverkauft ist.

Auf Anfrage bei Mediamarkt / Saturn bekamen Medienvertreter die Aussage zu hören: Man habe aus den Fehlern des 3080 / 3090 Launches gelernt und von vorn herein die Preise der Karten stark angehoben um zu vermeiden Ausverkauft zu werden. Kurzum will man den “Scalpern” (und offensichtlich auch normalen Kunden) bevor sie ihre Preise bei Ebay scalpen können, selbst erstmal selbst scalpen …

Das klingt aktuell ein wenig nach: Wir möchten hier weitaus mehr Gewinn machen, die Karten werden uns so oder so aus den Händen gerissen…

Das Event ist vorbei und Grundlegend auch die Seit 7 Jahren existierende unangefochtene Marktführerschaft von NVIDIA.

Es wurden 3 Grafikkarten vorgestellt, die jede einzelne ein Gefecht mit einer RTX 3000 Karte ausfechtet und das schockierend effizient.

Continue Reading

Man kann sagen was man will, aber mit zunehmendem Budget wird AMD immer Bedrohlicher auch auf nicht CPU Seite … zumindest deuten NVIDIAs Reaktionen auf geleakte Performance Charts von AIBs als auch den Werten die AMD zum CPU Launch bekannt gegeben hat genau darauf hin.

Zum einen bringt man den 1000 IQ Move einen Tag vor Vorstellung der RX 6000 Karten die Brot und Butter GPUs von NVIDIA aus dem NDA zu nehmen ( RTX 3070 ) und diese 2 Tage später zu releasen.

Zum anderen weiß man aber wohl schon sehr genau wo ab morgen der Wind her wehen wird, vor allem um Ihre Gamingperformance Krone RTX 3080 scheint man hier sehr besorgt zu sein und lässt dann mal in Freier Wildbahn einen bisher unbekannten Chip Namentlich GA102-250 vom Stapel. Im Prinzip wie die anderen Geschwister:

  • GA102 RTX A40 / A6000 ( 48 GB VRAM / 10752 Shader / 112 ROPs )
  • GA102-150-KD-A1 – RTX 3070 Ti ( 10 GB VRAM / 7424 Shader / 80 ROPs )
  • GA102-200-KD-A1 – RTX 3080 ( 10 GB VRAM / 8704 Shader / 96 ROPs)
  • GA102-300-A1 – RTX 3090 ( 24 GB VRAM / 10496 Shader / 112 ROPs)

Eigentlich ein Top Line Chip ( ja die RTX 3070 Ti ist auch grad erst entdeckt worden ), fällt bei der GA102-250-KD-A1 Folgende Änderung auf gegenüber der RTX 3080 9984 Shader als auch 102 ROPs bei 12 GB Speicherbestückung. Allerdings mit niedriger Base und Boost Clock.

Auch der Name ist schon bekannt RTX 3080 Ti, steht der eigentlich für Mitte nächsten Jahres erwartete 3080 Aufguss nun in den Startlöchern?

Kurzum ja: zusammen mit der 3070 Ti, wird erwartet im Dezember / Januar bereits erste Karten mit den Chips im Laden sehen zu können, da diese wohl die Reaktion auf AMDs RX6000 Karten sein werden.

Nachdem zum 3080 / 3090 Launch der Shop von Nvidia neben der normalen Kundschaft wohl auch starken Besuch von Bots hatte, und dem Quasi nichts entgegen zu setzen hatte, Verspricht man nun besserung in Form eines neuen und vor allem Komplett überarbeiteten Shops mit besserer Absicherung.

Dafür muss der alte Leider vom Netz gehen und somit würde für einen nicht näher definierten Zeitraum kein Kaufen einer FE 20 oder 30 Karte geschweige denn Einer Titan oder FE SLI Bridges mehr möglich sein.

Darum ist NVIDIA in den USA auf Partnersuche gegangen und liefert nun seinen Kompletten Bestand an den US Partner Best Buy, damit dort die Ware für den US Markt verkauft werden kann.

Leider betrifft die Shop abschaltung aber auch alle anderen Regionen und Europa siehst sich wie Asien im Moment dem Problem gegenüber das es hier keinen Partner gibt der einfach mal den kompletten Europäischen Markt abdeckt und Versorgen könnte. NVIDIA ist zwar hier auf der Suche nach Partnern, aber bis sie Pro Land mind. 1 Partner haben und somit eine Europaweite faire Verteilung sicherstellen können, scheint es noch ein weiter Weg zu sein.

Kurzum heißt es erstmal abwarten, die 3080 / 3090 FE Karten sind nur in Geringer Stückzahl verfügbar und sollten wenn sich ein EU Partner findet eventuell auch schon wieder in guter Menge verfügbar sein ( sofern in den USA nicht weitergescalpet wird wie bekloppt ).

Falls nicht wird irgendwann der NVIDIA Shop wieder an den Start gehen in neuem technischem / optischem Gewand und dann auch wieder für alle Märkte.

Alles in allem ist das nun jedoch ein ziemlich harter Dämpfer.

Als wenn die RTX 3080 / 3090 Knappheit noch nicht genug wäre, meldet sich nun Alienware zu Wort und unterstreicht die Knappen NVIDIA Chips nun auch direkt abzunehmen und in eigene Karten für Ihre Komplett Systeme zu verfrachten, anstatt auf AIB oder FE Karten zu setzen.

Hier dürfte weniger der Hintergrund zu suchen sein in Lieferbarkeit aller möglichen Karten, sondern in der Größe aller Momentan verfügbaren RTX 3000 Karten … sie sind im schnitt weit Größer als Ihre Vorgänger und benötigen viel Platz.

Für die bestehenden Alienware Aurora R11 / R10 Systeme sind sie daher keine Option und bieten somit keine Option einer RTX 3080 Karte. Das Vorgestellte Design ist noch kleiner als die 3080 FE.

Neben der Konfigurationsmöglichkeit mit der Angekündigten 3080 findet sich auch die Möglichkeit eine 3090 mit den Systemen zu konfigurieren. Hierzu hat Dell / Alienware jedoch kein Wort verloren bezüglich eines Eigen Designs.

Nvidia hat heute morgen einen neuen Treiber released der das Stabilitäts Problem adressieren soll, welches manche RTX 3080 Momentan plagt.

Im Spezifischen reduziert der Treiber die Maximale Boost Frequenz der Karten ohne die Durschnittliche Boost Frequenz zu ändern. Laut Nvidia sollen die Karten somit zum einen länger hoch Boosten können und zum anderenden kritischen “instabilen” Bereich nicht mehr erreichen können.

Laut einem Forumsbeitrag seitens NVIDIA sei bezüglich der Instabilitäten noch nicht das letzte Wort gesprochen und im Moment ausgiebige Untersuchungen am Laufen. Man merkt aber schon jetzt an das die Auswahl der Caps unter Umständen nicht (der alleinige) Grund für das aktuelle Problem darstellen, da NVIDIA bezüglich der Custom Designs mit den Board Partnern sehr eng zusammen Arbeitet und jedes Design von NVIDIA im Vorfeld abgenommen wird über NVIDIA “Greenlight”. Nur Karten mit “Grünem Licht” dürfen auch auf den Markt kommen.

Inzwischen ist man soweit gegangen zu sagen das die CAPS tatsächlich einen Impact haben können, jedoch abhängig vom Binning der GPU, was erklärt warum der Fehler bei GPUs mit 10 MLCC auftritt wenn auch seltener aber eben überhaupt nicht bei RTX 3090 Karten mit dem gleichen Chip, der Offensichtlich höher gebinnt wurde.

In dieser News fassen wir mal alle Ampere relevanten News von letzer Woche und heute zusammen:

  • RTX 3080 Verfügbarkeit
  • RTX 3090 Launch
  • RTX 30×0 POSCAP / MLCC Stability Desaster
  • RTX 3090 doch kein Titan Replacement
  • RTX 30×0 Abwarten auf neue Designs / Varianten

Unter mehr lesen … mehr lesen 😉

Continue Reading

Alles in allem war der Start der 3080 Primär eine Enttäuschung und viele suchen den Fehler bei NVIDIA. Genauso verhält es sich mit dem Ebenso verkacktem Pre Order Start der PS5 … hier wird Sony geblamed …

Problem ist aber das weder NVIDIA noch Sony schuld trifft da die Meisten Geräte beider Hersteller Bot basiert aus den Shops gegriffen wurden.

Wie sich das ganze nun herauskristallisiert geht ein großteil der Bestellungen zurück über den Bot den BounceAlerts für 75€ monatlich anbietet.

Kurz nach den unglaublich schnellem Leeren des Nvidia Shops haben einige Kunden sich bei Bounce Alerts bedankt das sie in der Lage waren zum Teil bis zu 50 Grafikkarten zu Ordern um sie dann über andere Kanäle wie z.B. Ebay weiter zu veräussern.

Einige Zeitschriften sind Hellhörig geworden und haben nachgeforscht. So wie es scheint haben wohl mehr als 100 Downloads des Bots stattgefunden, welche Aufgrund der Auslastung der Seite zw. 1 und 50 Karten für die jeweiligen Nutzer sichern konnten.

Der Hersteller des Bots rechtfertigt das ganze damit das wenn jeder auf das Tool ( den Bot ) Zugriff hätte es auch jeder nutzen würde. Eine Merkwürdige Art illegales verhalten zu Rechtfertigen.