Software

Ebenfalls auf der diesjährigen Blizzcon Digital wurde Diablo II Resurrected vorgestellt. Welches im Prinzip Diablo 2 + Lords of Destruction ist, nur eben in einer 3D Engine und Quality of Life Änderungen samt Anpassungen auf moderne Hardware.

Das Spiel wird bereits 2021 erscheinen und in kürze wird eine technische Beta starten zu der man sich bereits bei Blizzard anmelden kann.

Als Disney 2012 Lucas Arts übernahm, ging es überwiegend um die Lizenzen für Star Wars, Indiana Jones und Co. um mit ihnen neue Filme und Serien drehen zu können.

Die Lizenzen für Spiele wurden teuer weitervergeben, zuletzt an EA. Diese halten die Lizenzen noch bis 2023, und haben leider kein Gutes Standing bei Disney aufgrund von mehreren ausrutschern bezüglich Lootboxen und schlechter Spiele.

Die Frage stand also im Raum: wer bekommt ab 2023 die Lizenz und darf für Disney Star Wars Spiele und anderes machen. Die Antwort liegt in der Vergangenheit: Disney belebt Lucasfilm Games wieder zum Leben und wird sämtliche Disney Spiele Lizenzen dort Zusammenlaufen lassen.

Langfristiges Ziel scheint also wieder ein eigenes Entwicklerstudio zu haben. Daran kann man wirklich sehen wie Unzufrieden Disney mit den Leistungen von EA und Co. ist.

Wenn große Firmen Geld verblasen wollen um sich schmal zu halten, kaufen sie generell Firmen hinzu oder Expandieren … oder bauen.

Epic Games dachte sich, es wird Zeit für eine neues HQ im Heimatstaat North Carolina … und das bauen jeder kann … also hat man Kurzerhand eine seit geraumer Zeit leerstehende Shoppingmal in Cary ( NC ) gekauft (95 Millionen Dollar / 91.000 Quadratmeter Nutzfläche / 315.000 Quadratmeter gesamt ) , um diese auf das neue HQ umzubauen.

Der Neue Firmensitz befindet sich nur 3 km vom alten entfernt und hat darüber hinaus noch eine Kleine Hintergrundgeschichte:

Bevor das Gebäude 2019 an die aktuellen Besitzer ging, war geplant das Gebäude an Ikea zu verkaufen was fehlschlug und dann letzten Endes dazu führte vom Vorbesitzer an die aktuellen Besitzer Turnbridge Equities und Denali Properties für 31 Millionen Dollar verkauft wurde, um dann eigendlich in einem Groß angelegtem Projekt wieder als Mall betrieben zu werden. Dies wurde zumindest vor rund 3 Monaten mitgeteilt.

Offenbar hat Epic gut das 3 fache des Kaufpreises von vor 2 Jahren bezahlt, ein klarer Gewinn für die beiden Immobilienfirmen.

Wenn man sich das Viele Material der letzten 8 Jahre von CD Project Red anschaut, welches Cyberpunk 2077 mehr als nur einmal geteasert hat, dann fällt dem gediegenem Fan des Spiels schnell das Cyberpunk 2077 E3 Video von 2018 ein, welches in der Bahn startet und Atemberaubende Ausblicke auf die Stadt ermöglichte.

Das Bahnsystem wurde bis zum Release offensichtlich gescrapt und durch schnellreise Nodes ausgetauscht … die Gründe sind vielfältig, werden aber auf den Zeitdruck zurückgeführt, welcher für das Release anstand.

Bestes anzeichen Hierfür ist zum Einen das Die Schienen Immernoch Quer durch die Stadt gehen und sogar die Bahnhöfe existent sind ( nur nicht betretbar ). Desweiteren sieht man an der Welt / KI Animation der Stadt desöfteren Züge die Gleise benutzen, allerdings nicht wie zu erwarten auf der Schiene sondern unten drunter hängend. … dies schien eine Designentscheidung gewesen zu sein die Kurz vor dem Entfernen des Zugsystems getroffen wurde. Einige Behnhöfe sind nur temporär fertig und “begehbar” wenn man sich hochglitcht, allerdings fehlt den Betretbaren Räumlichkeiten der Bahnhöfe simpel Texturen … hier wurde schlicht nicht fertig gearbeitet… Desweiteren ist das Schienensystem an mehreren Stellen so Ausgelegt, das WENN ein zug darauf fahren würde, anstatt unter der Schiene zu hängen, der Zug unweigerlich mit einem Haus kollidieren würde.

Es ist klar das ein Schnellreisesystem wie es jetzt existiert weitaus weniger Aufwand in der Entwicklung bedeutet und auf der anderen Seite auch keine Umfangreiche Änderungen an der Karte benötigt als auch eine Langwierige ( sich immer wieder wiederholende ) Reiseanimation verhindert … jedoch, hätte das Charm und den Entwicklern die Möglichkeit gegeben abermals die Funktion zu geben welche man als Beifahrer in Autos schon hat … die Reise zu überspringen oder sie Wahlweise in Voller Länge zu genießen.

Es bleibt zu hoffen das CD Project Red das ganze noch in kommenden Updates angeht / hinzufügt … Umfangreiche Änderungen sind ja bereits angekündigt worden … und zum Start von Cyberpunk Online 2022, sollte es wohl durchaus Sinn ergeben ein Solches Feature zu haben.

Trotz dem aktuellem Zustand des Spiels und der Bereits angekündigten Patches 1 ( Januar ) und Patches 2 ( Februar ) , hat CD Projekt Red wohl noch Ressourcen für den ersten Kostenlosen DLC für Cyberpunk übrig und Kündigt an das dieser Erste DLC Anfang 2021 erscheinen wird.

Der Inhalt wurde nicht bekannt gegeben genauso wenig ob man ihn Separat aktivieren kann / muss oder ob er Bestandteil eines Patches ist.

Erwarten sollte man jedoch auch nicht allzu viel, da die Wahrscheinlichkeit auf zusätzliche Story Inhalte bzw. Content der über optische Anpassungen und Items hinaus geht eher niedrig ist. Sollte etwas in der Form kommen, dann entweder in einem Späterem Kostenlosem oder gar Kostenpflichtigem DLC.

Liest man sich das Datenschutzabkommen der Europäischen Uion mit dem United Kingdom durch, ist man erstmal ganze 1246 Seiten beschäftigt. Dreht sich hier einiges um Datenaustausch zwischen Behörden in Form von DNA Daten / Fingerabdrücken / Fahrzeugregistrierungen und halt auch die Wege die dieser Datenaustausch nehmen sollte.

Eben letzterer Punkt des Weges wird auf Seite 921 dann doch noch einmal genauer ausgeführt mit Beispielen für S/MIME fähige Mail Clients wie Outlook und ein paar ( sehr ) alten Bekannten … Namentlich Mozilla Mail welches in der Form seit 2003 nichtmehr weiterentwickelt wird und seit jeher eigentlich Mozilla Thunderbird heißt und halt der gute alte Netscape Navigator welcher seit 1994 im Umlauf ist und sein letztes Update im Februar 2008 erhalten hat … vor 12 Jahren und darüber hinaus nie einen Nachfolger erhalten hat. Beide Stücke Software als Up to Date bzw. “Sicher” zu bezeichnen, wäre gelinde gesagt ein Schlechter Scherz und der Fakt das diese “sicheren” Übertragungswege bereits exakt in den 2008 erschienen Vereinbarungen des EU-Ministerrats enthalten waren macht es nicht besser, da bereits zu diesem Zeitpunkt beide Beispielwege Maßlos veraltet waren.

Der VPN Service “safe-inet” wurde durch ein gemeinsames Unterfangen der Bundespolizei, des amerikanischen FBIs, Europol und vielen mehr geschlossen worden.

Hintergrund ist das dieser Bulletproof VPN Hoster sich bis zuletzt weigerte mit Strafverfolgungsbehörden und Opfern von Betrugsversuchen zusammen zu arbeiten, was vor allem Scammer und andere Cyberkriminelle ausgenutzt haben.

Dieser Vorfall kann als gut und schlecht betrachtet werden, da der Wegfall jedes Anbieters der so etwas ermöglicht, gleichzeitig heißt das es weniger Spielraum für Scammer und Co gibt. Allerdings heißt das auch das somit die Tore für andere Angriffe auf VPN Anbieter geöffnet sind und auch das die Privatsphäre somit nichtmehr geschützt wird.

Für den VPN Anbieter ist es schließlich schwer zu unterscheiden ob der Nutzer nur Privat Surfen möchte, seine Download Speeds optimieren möchte, die Online Versionen von Netflix und co einer anderen Region nutzen möchte, illegales Filesharing betreiben möchte oder simpel ein Scammer ist oder Kreditkartenbetrug betreibt.

Ich habe inzwischen gute 75 Stunden im Spiel verbracht, die Kampagne immer noch nicht beendet und bin an sich begeistert von dem Spiel, es ist all das und noch viel mehr als ich persönlich erwartet hatte.

Aber … und das ist ein großes Aber … ich bin der festen überzeugung das Cyberpunk um auf den Qualitätsstand eines “normalen” Spiels zu kommen noch gut und gerne 3-5 Monate mehr Entwicklungszeit und vor allem ein ausführlichen Quality Lauf. Ich stelle weiterhin in Frage wie das Spiel bereits im April erscheinen sollte … das wären gut und gerne nochmal 8 Monate weniger Entwicklungszeit benötigt.

Aber beginnen wir von vorn … diese Gedanken beschäftigen sich nicht über die Performance Probleme oder Spielbarkeit auf Kartoffeln / Last Gen Konsolen … wenn etwas nicht läuft , dann würde ich glatt behaupten das der Grund dafür einfach mal darin besteht auf der Beschissensten Kiste Verfügbar zu spielen. Hier geht es drum Fehler zu finden die meienr Ansicht nach aufgefallen wären , wenn man ein neues Stück zu dem Spiel hinzufügt oder es zumindest mal gespielt hätte … QA fehlt auf Seiten CD Project Red offenbar gänzlich.

Anders kann ich mir nicht vorstellen das keinem Auffällt das häufig, die Spielmusik nicht aufhört zu spielen nach Missionen / Kämpfen / Auto Verlassen, es keinem auffällt das die Hochgepriesenen RTX Effekte in bestimmten Bereichen mehr als nur Broken sind, fast überall immersionsbrechende Bugs auftreten, wie z.B. herumschwebende / fallende Burger ( wenn sie grad gegessen werden ) bzw. Zigaretten … oder auch allgemein Schwebende Gegenstände … dass das Fahrverhalten fast aller Fahrzeuge ohne Controller unmöglich ist und selbst mit Controller eine Zumutung … Auch der Part wo man sich explizit dafür entscheidet ein Geschlecht zu haben, welches beim Herunterschauen ohne Kleidung einfach nicht gezeigt wird ( im Inventar schon ) und darüber hinaus die “Nacktheit” keinerlei externe Reaktionen auslöst, hätte nicht sein müssen wurde aber so entschieden. Auch die mehr als Schlechte KI , aufpoppende Polizei hinter einem bei Gesucht Status ( anstatt das sie anfahren ) … Polizisten die sich einfach abschütteln lasen weil sie keine Gebäude betreten bzw. einem in Fahrzeugen nicht folgen ist auch nicht so prall.

Die Liste, der überwiegend kleinen Bugs ist nicht gerade Kurz und sie werden wohl auch gefixt … kurzum gesagt: Hätte das Spiel einen März bzw. April / Mai Release gehabt, wäre das Inhaltliche Ergebnis um weiten besser gewesen.