Software

Vergangene Woche war eine Schlechte Woche, vor allem für die Firmen die ihre Ware im Amazon Marketplace verkaufen. Durch einen Fehler in der IT bei Amazon, erfolgte die gesamte Woche keine Auszahlung von Geldern an Firmen die dort Ihre Waren platziert haben.

Der Impact an sich ist schlimm genug da im Marketplace generell Firmen agieren die kleiner sind und quasi mit den Einnahmen von Verkaufter Ware neue Ware einkaufen und ihre engen Lagerbestände wieder auffüllen. Verstärken tut sich der Effekt da es sich aktuell um die Vorweinachtszeit handelt und Firmen die Gelder brauchen um ihre Bestände für den kommenden Ansturm vorzubereiten.

Amazon hat den Fehler zwischenzeitlich behoben und die Zahlungen wieder Regulär aufgenommen.

Ubisoft hat aktuell eine aktion laufen bei der man sich als bestehender Uplay User nur in seinen Account im Uplay Tool einloggen muss um sich Watchdogs 1 freizuschalten. Neue User brauchen offenbar nur einen Account anlegen.

Die Aktion läuft von Ubisoft noch bis zum 13. November und bringt keine Folgekosten mit sich.

Für das Einbrennen der Displayinhalte auf dem Google Pixel 2 XL wurde nun ein erster Software Fix vorbereitet und verteilt.

Das Ergebnis ist das das Display etwas Dunkler eingestellt wird als zuvor was dem Einbrennen von Inhalten vorbeugen soll und so die Probleme mindern.

Ob die Geräte dadurch noch weiter eingeschränkt werden steht derzeit noch zur Frage.

Das Spiel ist noch nichtmal im regulären verkauf, schon gibt es die ersten großen Aufreger:

Das Spiel scheint auf allen Plattformen in Unregelmäßigen Abständen und vor allem ohne FPS einbrüche einfach massiv langsam zu werden ohne das ein Grund ersichtlich wäre. Vermutet wird hier das die Onlineanbindung des Spiels eine Rolle spielt und die Probleme durch aktuelle Serverüberlastung verursacht werden. Ob diese zum Release aber behoben sind, muss sich erst noch zeigen.

Ein größeres Problem sind die laut Entwickler für die Deckung der Entwicklungskosten notwendigen Mikrotransaktionen, welche nun auch bei Need For Speed Einzug halten und neben Optischen Veränderungen auch normal bekommbare Performance Upgrades beinhalten. Erneut werden diese „Abkürzungen“ als Fair betitelt … was die Spieler erneut nicht so sehen, da da Spiel durch diese Upgrades weitaus einfacher wird und so auch im Multiplayer Verzerrungen im Können entstehen könnten.

Nach den Performance Problemen die vermeintlich durch den Kopierschutz ausgelöst wurden, versprach man Besserung seitens Ubisoft und das in einem Baldigem Patch für alle Plattformen HDR nachgerüstet wird.

Alle Plattformen? Ein kleines Gallisches Dor…. die PC gemeinde bekommt HDR nicht, warum konnte niemand bisher erklären. Der Patch ist gestern erschienen und brachte Xbox One und PS4 HDR, jedoch dem PC nicht … vermutet wird auch hier das Ubisoft davon ausgeht das die (CPU-)Power der Spiele PCs nicht ausreichen würde für ein solches Feature, des durchaus bereits sehr CPU Lastigem Spiel.

Bluehole hat nun bei PUBG eine weitere Stufe des Anticheats auf die Live Server aufgeschaltet , welche mit neuen Tools die Gameplay Muster von Spielern analysiert und daraufhin die Spieler in die Kategorie Cheater ( bei bekannten Cheat Mustern ), verdächtig (  atypishe Gameplay Muster ), und normale Gameplay Muster einteilt.

Wird ein Spieler als Cheater geflaggt, wird er vollautomatisch permagebant, bei verdächtigen verhalten erfolgt ein temporärer Ban zur manuellen Prüfung.

Bluhole verspricht sich so, nochmehr Cheater ausfindig zu machen und somit zu einem sichererem Spiel beizutragen.

Da aktuell die meisten Cheater wohl aus dem Chinesischem Raum stammen, könnte sich das Problem aber demnächst von selbst lösen, da China überlegt das Spiel aufgrund der Werte die es Vertritt komplett zu verbieten.