AMD

All posts tagged AMD

So wie es aussieht wurde Igor von Igors Lab von einem Mitarbeiter eines AIBs kontaktiert welcher sowohl AMD Karten produziert als auch Nvidia Karten. Der Mitarbeiter hatte ein paar Benchmarks an der Hand für den 2. größten Ausbau von Big Navi ( Navi 21 XL / XT / XTX ) oder besser gesagt der Radeon RX 6800 XT. Die Karte ist sozusagend das Zugpferd dieser Generation von AMD und wird ähnlich der RTX 3090 nur von der RX 6900 (XT?) übertroffen.

Karte68006800XT6900
ChipNavi 21 XLNavi 21 XTNavi 21 XTX
Shader409646085120
Compute Units647280
V-RAM16 GB GDDR616 GB GDDR616 GB GDDR6

Zu den Benchmarks kann man soviel sagen das wir diesmal eine Überraschung erleben könnten was die Performance betrifft. Igor hat wohl die Exakten Werte bekommen diese aber nochmal durch Tests eigener Karten gegen gerechnet um nicht den Exakten Wert wiederzugeben den der AIB an AMD reportet zu haben scheint.

Der Vergleich erfolgte auf einem identischem System des AIBs bezüglich CPU ( i9-10900k ) / RAM ( 32 GB DDR4-3600 CL16 ) usw. . Die Tests wurden in 3DMark durchgeführt in 4K und verglichen mit dem Custom Design der 3080 als auch 2080 Ti des AIBs gemacht wurden. Igor wiederholte die Tests mit einer 3080 FE als auch einer 2080 TI FE und rechnete, nach Besätigung der Werte durch den AIB die Werte über auf die Ergebnisse einer 6800XT, die Benchmark Ergebnisse die so errechnet wurden sind nah an den Werten die auch der AIB gemessen hat.

KarteRX 6800 XTRTX 3080 FERTX 2080 TI FE
Firestrike Extreme Prozent100 %81,8 %63,8 %
Firestrike Extreme Punkte13066106888551
Time Spy Extreme Prozent100 %96,9 %84,2 %
Time Spy Extreme Punkte823279777028
Port Royal ( Ray Tracing ) Prozent100 %122 %96,1 %
Port Royal ( Ray Tracing ) Punkte443854154285

So wie es aussieht ist das ganze ein Rechenmonster welches in non RT Workloads offenbar der RTX 3080 mehr als nur davon rennt. Zumindest in RT Workloads scheint die AMD Karte leider nur die Vorgänger Generation von NVIDIA zu erreichen und leicht zu überflügeln.

Hier möchte ich mich mal aus dem Fenster lehnen und meine Meinung kund tun: Aufgrund der Tatsache das NV RTX nicht gleich DXR bzw. Standard RT ist, kann es durchaus sein das Port Royal einfach nicht auf die AMD Karte optimiert ist und somit ein Renderpfad von NVIDIA benutzt wurde der nicht optimal läuft. Vor allem der Fakt das die meisten Spiele Schmieden angedeutet haben , das AMD RT erst später supportet wird, während bei besagten Spielen NVIDIA RTX vollumfänglich unterstützt wird, lässt darauf schließen das NVIDIA wie bei PhysiX und G-Sync hier ein eigenes Süppchen kochen will, was zwar DXR als Schnittstelle auf Microsoft Seiten Nutzt aber wohl Softwareseitig bestimmte NVIDIA spezifische Abfragen benötigt um optimal zu laufen. Kurzum, hier könnte tatsächlich im Nachgang noch gut Leistung von AMD Seiten kommen.

Alles in allem ist das sehr unerwartet von der Rechenleistung her, wir werden in 2 Tagen mehr erfahren.

Das 1. AMD Event für Ryzen ist vorbei … und Intels Marktführerschaft für irgendetwas im Desktopsegment gleich mit.

Willkommen zur 2020 Edition von AMD VS Intel … oder wie wir es mit Ausblick auf die 2021 Intel Prozessoren zumindest bis Ende nächsten Jahres AMD Vs AMD nennen werden.

Das Event verlief, für AMD Verhältnisse durchaus Professionell, und vor allem Informativ. Es wurde nicht lange um den heißen Brei rumgeredet und harte Fakten in Form von Benchmarks und Informationen geliefert.

Continue Reading

Während Intel mit Tigerlake am Rudern ist sich im Notebook Segment wieder zu festigen indem man auf bessere Grafiklösungen mit Intel Xe setzt. Leaked im Moment immer wieder was von AMDs Zen3 in den Äther … ob beabsichtigt oder nicht lassen wir mal im Raum stehen.

In Ashes of Singularity hat AMD nun den 5800X ( wahrscheinlich als Engineering Sample ) gepaart mit einer 2080 durch den Testparkour gescheucht. ein Ähnlich Ausgestattetes System von Intel mit einem 10900k, welcher vorher ( auch dank der 2 zusätzlichen Kerne ) den 3800x in die Schranken wies wurde vom erneuten 8 Kerner 5800x quasi zurück auf die Bank Verfrachtet. Siehe Bild oben für das Ergebnis

So wie es aussieht bereitet sich der Deutsche Groß und Einzelhandel auf den Wechsel zur nächsten Ryzen Generation vor. Es sieht im Moment aus als ob ein großer Abverkauf der 3000er Generation erfolgt.

Nachdem die Preise über die letzten Monate in stetiger Talfahrt waren und sich z.b. beim R5 3600 bei ca. 160€ eingepegelt haben folgten nun durch das ganze AMD Angebot hindurch weitläufige Angebote zu Schleuderpreisen statt und die Preise haben sich nun weit über den letzten Tiefstpreisen neu angesiedelt ( Jenseits der 180 € für den R5 3600 ). So scheint zumindest zum einen ein Abverkauf der bald abgelösten CPUs zu starten.

Da sich dieser Trend schon ein paar Tage hinzieht, und das normalerweise erst unmitelbar vor oder während eines launches passiert, ist fast Anzunehmen das der 08.10. nicht nur ein Vorstellungstermin sondern eventuell sogar ein harter Launch wird.

Nicht ganz unerwartet hat AMD nun seine Planung für den nächsten Monat bekannt gegeben, zum einen wird es am 08.10.2020 einen Event rund um Zen 3 und somit vermutlich Ryzen 4000 ( oder 5000 je nachdem wie man sich hier entscheidet ) geben und am 28.10.2020 einen Event zu RDNA2 ( oder besser gesagt Radeon RX6000 ).

Alles in allem war zumindest das Radeon Event erwartet nachdem NVIDIA mehr als nur geliefert hat vor ein paar Tagen und es rund um das Radeon Team erstaunlich ruhig war. Das übliche Säbelgerassel blieb diesmal aus und scheint wohl auch Nvidia leicht zu beunruhigen. Auch die Reaktionen der AMD Mitarbeiter auf Twitterbeiträge ( z.b. auf die Aussage das AMD wohl der RTX 3000 Serie nichts entgegenzustellen hat einfach mal mit nem Fragendem Smiley zu antworten ) sind alles andere als vielsagend …

Der CPU Event wird endlich neue Desktop Prozessoren vorstellen und so wie es aussieht auch einen 10 Kern Zen 3 bieten der es direkt mit der Intel Konkurrenz aufnehmen könnte.

Continue Reading

Heute beschäftigen wir uns mal mit den Leaks als auch den Fakten die wir wissen über diese Leaks und andere Dinge rund um den neuesten Nvidia Sproß, der uns zumindest vor seinem Release mit seiner Performance und anvisiertem Preis überrascht hat.

Doch ist die Überraschung / die Vorschuss Lorbeeren gerechtfertigt, oder spielt NVIDIA schon wieder Spielchen mit dem Endkunden?

Continue Reading

PCIE4.0 scheint wohl seinen Tribut zu fordern, auch der TRX40 Chipsatz wird aktiv gekühlt, zumindest geben das Erste Fotos von TR40 Boards her. Was heißt das auch hier mehr Abwärme erzeugt wird als noch im 399x Chipsatz zuvor.

Irgendwie war das zu erwarten und die erste PCIE 4.0 Generation scheint zumindest Chipsatzseitig aus Hitzköpfen zu bestehen. Zumal die bisher geteaserten Boards zwar ohne Luftküher ersichtlich waren, allerdings auch meistens relative High End Boards mit Wasserkühlblöcken waren.

Auf der anderen Seite haben wir jedoch noch nichts von TX80 bzw. WX80 gehört welche ja das höhere Segment mit mehr RAM Channeln bedienen können sollen, vielleicht sieht es hier noch anders aus.

Intel hat nun auch angekündigt die bestehenden 7000er und 9000er Serie der HEDT Plattform Massiv im Preis zu senken, wenn die 10. Generation den Markt erreicht. Dies wird zum einen deshalb passieren, da sonst die CPUs vollkommen Irrelevant werden und ein Abverkauf somit unmöglich werden würde.

Der andere Grund wird wohl sein AMD nicht noch mehr Angriffsfläche bieten zu wollen und den Anschein zu wahren nicht grad den größten Angstmove in der Geschichte von Intel gemacht zu haben.

Alles in allem gute Zeiten über eine Neuanschaffung in der 7. / 9. Generatio nachzudenken, da die CPUs sehr wahrscheinlich günstiger sein werden als die 10. Generation aber auch nur 3 – 6% Langsamer ausfallen sollten.

3D Mark hat wohl die ersten Testergebnisse vom Ryzen 9 3950x in seiner Datenbank, und diese wurden gleich im Vergleich zum Core i9-10980xe gesetzt der nun auch Vereinzelt in der Datenbank auftaucht.

Hier werden bei CPU Lastigen Tests erstaunlicherweise 24% Mehrleistung auff dem Ryzen abgerufen welcher 2 Kerne weniger hat als Intels Topmodell, aber durch die Architektur glänzen kann und somit höher taktet als der 18 Kerner der Konkurrenz und alleine dadurch einen immensen Speedvorteil im Base Clock als auch im Boost Clock hat.

Die Ergebnisse sind erstaunlich und erklären Intels Preispolitik bzgl. der neuen HEDT CPUs.