Elite-Dangerous

Der Letzte Part der Jahresmission ( Beyond ) ist nun Live im Elite Dangerous Universum und stellt somit den 4. Content Patch dieses Jahr da. 

Folgende Punkte wurden im Groben als Haupt Punkte dieses Addons überarbeitet:

Erkundung

  • Discovery Scanner wurde mit dem neuen Full Spectral System Scanner mode geupgraded, es gibt nurnoch den einen Scanner, der Rest wird erstattet wer die höheren gekauft hatte.
  • Detailed Surface Scanner wurde mit 2 neuen Sonden geupgraded -> Spieler können so nun die Planetenoberflächen /
    Ringe der Planeten scannen und die gesammelten Daten verkaufen.
  • Neuer Tag an Stellaren Objekten: Zuerst kartografiert von

Codex

  • Eingebaut in das Rechte Menü im Schiff Infos über die Commander Stats / Erkundungen / Knowledge Base

Hintergrund Simulation

  • Fraktionen können innerhalb eines System nun mehrere Statusse haben
  • Ökonomischer und Security Status wurden hinzugefügt

Megaschiffe und Installationen

  • Neue Megaschiffe die nun jede Woche ihre Position ändern können.

Beleuchtung

  • Neues Beleuchtungsmodell welches das Look&Feel des Spiels verbessern soll
  • Alle Schiffe haben nun einen Nachtsichtmodus für den Flug auf Sonnenabgewandten Seiten von Planeten bzw. Ringen im Schatten eines Planeten und anderen dunklen Stellen im Spiel

Panels

  • Überarbeitung aller Cockpit Panels

Lokalisierte COVAS

  • 5 Kostenlose Boardcomputer in Landessprache Spanisch / Russisch / Portugisisch / Deutsch / Englisch

Geschwader

  • Kurzum das Clan System ist da
  • gegen Credit Gebühr erstellbar
  • Geschwader können einer Supermacht / Macht oder Fraktion angehören
  • Geschwader können an Diversen Toplisten teilnehmen und um die Vorderen Plätze kämpfen

Mining

  • Asteroiden finden und abbauen: Suchen mit “Pulse Wave Analyser” / Oberfläche abbauen mit Abrasion Blaster / Oberfläche abtragen und darunter farmen mit “Sub-surface Displacement Missile” / Kern Elemente abbauen mit “Seismic Charge Launchr”

Neue Schiffe

  • Krait Phantom (Faulcon DeLacy), Schwesterschiff der Krait MK II, leichter und Schneller, jedoch ohne Fighter Bay und mit weniger Feuerkraft
  • Mamba (Zorgon Peterson), basiert auf einem High Speed Rennschiff und kommt in Konkurrenz mit der Fair De Lance, ist sogar schneller als diese aber nicht so wendig.

Anderes

  • über 2000 Bugfixes
  • Viele Quality of Life Changes

Unter mehr gibt es die Komplette Englische Changelog.

Continue Reading

Nach den letzten Launcher News ergaben sich auch noch einige andere Gegebenheiten, welche den Launcher Wahn nochmehr vorran trieben.

Hatte man Ursprünglich nur mit Steam, Origin, Uplay, Battle.net und GoG große Player im Geschäft die halt ihre Sinnvolle Distribution über eigene Launcher Steuerten, bzw. Plattform für andere Publisher / Entwickler darstellten kommen nun vor allem Große Spielstudios auf die Idee sich von vor allem Steam zurückzuziehen … auf anderen Plattformen als dem PC zeichnet sich indes ein Ähnliches Bild ab: Epic entscheidet sich inzwischen auf Android dagegen Fortnite über den Playstore zu vertreiben und währe der Apple Store nicht mit dem iOs so verzahnt das Installationen nur mit sehr großem Aufwand ausserhalb des Sotres stattfinden können, würden sie es da genauso Handhaben.

Aber welche Launcher haben wir hier? 
Man muss unterscheiden zwischen Launchern von Globalen Publishern die Quasi jedem erlauben hier spiele auf ihren Plattformen zu veröffentlichen, neben den eigenen:
– Steam
– Good old Games ( GoG )
– Windows Store

Publisher eigene Launcher ( Nur Spiele dieses Publishers ):
– Origin
– Uplay
– Wargaming Launcher
– Battle.net ( Blizzard ) Launcher
– Epic Games Launcher
– Bathesda.net Launcher
– Perfect World Launcher
– Garena Game Launcher

Und zu guter Letzt Spiele Spezifische Launcher:
– Elite Dangerous
– Terra Launcher
– Planet Coaster Launcher
– Jurassic World Launcher
– Star Trek Online

Jede Kategorie hat um weiten Mehr Launcher als bisher gelistet, und vor allem die Spieleanzahl in den Publisher eigenen Launchern rangiert von wenigen bis hin zu hunderten Spielen. Die Spiele spezifischen Launcher sind Unzählig und Decken viele Bereiche ab, sind erschreckender weise aber auch sehr Häufig bei den Global Publishern meist mit includiert.

Neben der Grundlegenden Funktion der Launcher die Spiele oder das Spiel für das sie existieren zu updaten und dem User Arbeit, Zeit und Nerven abzunehmen, nutzen die Entwickler der Launcher diese auch für News und vor allem Werbung für andere Produkte des Entwicklers / Publishers und zum Cross Selling.

Der aktuelle Trend geht immer mehr weg von den Globalen Publishern zu den Publisher eigenen Launchern. Der Hintergrund ist einfach: Während z.B. Ubisoft ihre Spiele auf der eigenen Plattform Uplay vertreiben, finden sich die meisten Spiele auch auf Steam und das zum gleichen Preis, was erstaunlich ist, da Steam bekanntlich für Verkäufe als auch Ingame Verkäufe für Spiele auf ihrer Plattform 30% des Umsatzes kassieren. Während Ubisoft im eigenen Launcher keine Gebühren zahlen muss. Gleiches Preisgefüge gilt Apropos auch im Playstore von Google als auch im Appstore von Apple oder dem Windows Store von Microsoft.
Vor allem große Publisher können sich eine eigene Infrastruktur leisten, und diese Zusatzsausgabe bei einem 3. Einsparen und tatsächlich on Top günstiger rauskommen als bei Steam.

Plattformen wie Steam bieten eigendlich nur Downloadkapazitäten für das Spiel  über ihr eigenes (sehr starkes) Content Delivery Network an und wickeln den Bezahlvorgang ab. Ob diese beiden Punkte jedoch 30% des Spielpreises ausmachen, wagen nicht nur die Spielepublisher zu bezweifeln. Gehen wir von einem 100 Euro Spiel mit 100 GB Download ( Spiel + Eventuelle Zukünftige Updaes ) bekommt Steam in der Regel 30 Euro für das Abwickeln der Bezahlung und die Zur Verfügung gestellte Bandbreite. Vielemehr bei Spielen die ettliche Ingame Käufe anbieten sogar noch 30% von jeglichem Verkauf. Das ist ne Hausnummer wo man dann schon versteht warum Einige Publisher den Weg  weg von Steam und Co. gehen. Leider aber zum leid der Kunden. Anstatt ein Programm mit einem Footprint von 1-4% CPU Last / 20 – 200 MB RAM Last (im Idle) zu haben müssen für eine kleine Sammlung von z. B. Folgenden Spielen:
– Player Unknowns Battleground ( Steam )
– Battlefield 1 ( EA ORIGIN )
– Asassins Creed Origins ( UPLAY )
– Quantum Break ( Windows Store )
– World of Warships ( Wargaming )
– Destiny 2 ( BATTLE.NET )
– Fortnite ( EPIC Launcher )
– Quake Champions ( Bathesda Launcher )
– Elite Dangerous
– Tera
insgesamt 10 Unterschiedliche Launcher, welche alle so konfiguriert sind standardmässig mit dem System zu starten ca. 3 GB RAM schlucken und irgendwo im Raum von 10 – 40% CPU Leistung schlucken. Ganz zu schweigen das jedes Einzelne dieser Tools konfiguriert werden möchte wo installationen hin erfolgen und zumeist ( bis auf Steam ) nichtmal konfigurierbar ist WANN Updates gefahren werden sollen. Macht das ganze umso aberwitziger. Die Tatsache das man umbedingt nen Eye Catcher aus dem Launcher machen will um hervorzustechen, macht die Verbrauchs Situation noch bescheuerter.

Klar die Publisher Argumentieren, das man ja die Launcher aus dem Autostart nehmen kann, aber das man dadurch wichtige Kernfähigkeiten des Launchers ( Automatische Updates auch zu den Zeiten wo ich das Spiel garnicht anfasse ) einfach mal flöten gehen wird verschwiegen. Ich will garnicht wissen wie oft ich nach Wochen mal wieder ein Spiel Spielen wollte nur um Festzustellen das es auf einem “deaktiviertem” Launcher liegt der sein Update erst beim Start des Launchers macht … mehrere GB groß ist und die Vorfreude je nach Download dauer soweit einstampft das man dann doch gleich auf das Nächste Spiel umschwenkt.

Es gibt aber auch Schwarze Schafe bei den Games die bei den Global Publishern liegen, die unverständlicherweise zwar das Spiel über Steam verkaufen, aber dort nur ihren Launcher hinterlegen, welcher das Spiel über einen eigenen CDN oder einem Torrent System updaten … und das NATÜRLICH erst wenn das Spiel ( oder besser der Launcher dieses Spiels ) in Steam gestartet wurde….

Ein weiterer Nachteil ist, das man bei Gefühlt 3.000.000 Tools eigene Freundeslisten hat, und man doch lieber Global eine hätte um mit den Freunden zu kommunizieren oder sich mal zu einem Spiel einzufinden. Gerade Discord hat sich bei mir in Jüngster Vergangenheit als das Tool to go gezeigt … war es Damals Steam wo 90% aller Spiel stattfanden konnte man auch dort alle seine Freunde finden und einfach mal in ein Spiel einsteigen… Nun ist es Discord, hier sehe ich was meine Freunde Spielen und kann sie Anschreiben / Anrufen  und ihnen einfach ins Spiel folgen …hätte Discord noch eine Funktion um updates für installierte Spiele zu erkennen und die Launcher zu starten wäre es das Perfekte Tool für Gamer … wer weiß …vielleicht kommts ja noch *lach*

Nach Jahren des Spielens, habe ich natürlich schon einige Bugs erlebt, einige waren unnötig, nervig und andere nur Lustig …. oder Praktisch. Aber heute ist der Punkt gekommen wo ich mit meinem Schiff  auf meinem Hauptaccount ohne ersichtlichen Grund Die Arbeit der letzten Monate verloren habe.

Man stelle sich vor man arbeitet seit Wochen / Monaten daran die Galaxie und eine Strecke zu einem weit entferntem Aussenposten zu Kartographieren, und loggt dann aus Zeitgründen für mehrere Wochen aus, um dann nach Wochen beim Wiedereinloggen festzustellen das du da bist wo du angefangen hast, und sämtlicher Fortschritt verloren ist. Mein Schiff steht aufeinmal nichtmehr im Weltraum auf der Reise nach Colonia, es steht einfach in Abraham Lincoln Station, als ob ich es seit Monaten nicht bewegt hätte.

Mal schauen was der Support dazu sagt.

 

Nach mehreren Monaten hat FDev es nun wohl endlich gepackt den Fehler zu finden der Verursacht das unter bestimmten Bedingungen Missionen direkt Versagen und als Failed gelistet werden.

Heute morgen kurz nach 8 Uhr hat FDev einen Serverseitigen Fix eingespielt der Wohl den Fehler behoben haben scheint.

 

Robert Space Industries, hat nun zum 23. März angekündigt ein neues Star Citizen Update zu veröffentlichen. Patch 2.6.2 beinhaltet eine Menge Bugfixxes zu 2.6.1 .

Der Große Patch Seller ist jedoch die angekündigte Mega Star Map die mit diesen Patch nun einzug hält, sie soll ab dann die Sternenkarte des Spiels darstellen und ermöglichen längere Reisen zu planen.

Ob und inwiefern die Map diese vom Konkurrenten Elite-Dangerous übertrift wird sich zeigen.