Turing

All posts tagged Turing

Das zum 14. September erwartete aufheben der NDA und somit aufkommen der ersten Tests wird sich wahrscheinlich bis auf einen Tag vor Markstart verzögern.

Der NDA wird weiterhin morgen im Laufe des Tages aufgehoben, jedoch nur für die Architektur an sich und nicht für Grafikkarten Tests. 

Diese sollten eigendlich am 17. ( 2080 ) bzw. am 19. ( 2080 Ti ) folgen, durch verspätete Auslieferung der Hardware als auch der Treiber verschiebt sich der Ersttest der 2080 jedoch auf den Termin der 2080 Ti. Dementsprechend werden Tests der Karten erst einen Tag vor Markteinführung zur Verfügung stehen.

Da die Verfügbarkeit zum 20. eh angezweifelt werden kann und alle PreOrders im Nvidia Store wohl alle Verfügbaren Exemplare aufgeraucht haben dürften wohl die ersten Entscheidungen ob Kauf oder nicht Kauf noch rechtzeitig getroffen werden können.

Zum Launch am 20. sollen wohl überraschend nicht nur die Referenz ( Founders Edition ) Karten verfügbar sein, sondern auch Partner(Custom-) Karten.

Noch lassen richtige Benchmarks auf sich warten, allerdings gab DICE den Raytracing Testlauf von BF:V zur Video Aufnahme und auch zur Berichterstattung frei.

Hier lassen sich nun Einige Rückschlüsse auf den zu erwartenden Impact von Raytracing auf die Performance der Turing Generation treffen.

Vorneweg: Das System auf dem getestet wurde ist ein i7 8700k mit RTX 2080 Ti, dementsprechend das obere Ende der Leistungsskala. Die Vergleichswerte Stammen von einem System mit einer GTX 1080 Ti und ebenfalls einem 8700k aus der geschlossenen Alpha, die beiden Spielversionen sollten ohne RTX dementsprechend in der Theorie die gleiche Leistung bringen. Getestet wurde hier unter den Bedingungen Max Details bei 1080p

Das Testergebniss ist für RTX ernüchternd:
Sind die FPS bei 1080 Ti ohne Raytracing bei ca. 120 – 180 FPS  hat das System mit aktivem Raytracing und 2080 Ti Mühe bei 60 FPS zu bleiben und fällt des öfteren merkbar tiefer. Dice verspricht zwar konstante 60 FPS zum Release auf 1080p allerdings bedeutet das auch das Raytracing und 2k/4k auch auf Absehbare Zeit nicht zusammen laufen werden.

Da die anvisierten Werte sich auf eine 2080 Ti beziehen wird die Performance noch viel Schlechter auf 2070 und 2080 sein, von daher ist die Frage angebracht ob es, selbst mit Turing, für Raytracing nicht zu früh ist? Und ob man den Grad des Raytracings in Spielen Einstellen kann, denn Laut Dice gibt es im Moment nur an oder aus.

In der Benchmark Datenbank von Futuremark / 3DMark sind nun Benchmarkergebnisse für entweder die 2070 oder die 2080 aufgetaucht. Die Aussage ist daher dermaßen Schwammig da die GPU nicht von 3DMark erkannt wurde allerdings die Speicherbestückung mit 8GB und 7000 Mhz Taktung nur die 2070 oder 2080 mit GDDR6 in 14 GBs zulassen würde. Wünschenswert wären die Testergebnisse für die 2070, der näher liegende Release der 2080 lässt jedoch eher auf diese Karte schließen.

Die Testergebnisse in Firestrike Ultra als auch in Timespy lassen aktuell einen Rückschluss auf ungefähr die Performance einer übertakteten 1080Ti zu. Was aber weitaus Interessanter ist, das die Karte mit 2.040 Mhz zu Boosten scheint, was relativ hoch erscheint.

Wie die Performance auf den Release Treibern aussehen wird steht auf einem anderem Blatt, jedenfalls ist der Aufpreis gegenüber einer 1080Ti weil 2 Jahre jünger somit noch nicht gerechtfertigt, sollte es sich um die 2080 handeln.

Normalerweise ist bei einem Generationswechsel die xx80er ein wenig schneller als die Vorgänger Ti und liegt dabei auf dem Preis der Vorgänger xx80er, aktuell liegt die Performance erneut im Anvisiertem Bereich es werden aber Ti Preise verlangt.

So oder so in etwa könnte man denken wenn man überdenkt was NVIDIA heute morgen um 1:00 Uhr so abgeliefert hat. Auf der Siggraph 2018 wurde um diese Uhrzeit unserer Zeit von NVIDIA die Generation Turing vorgestellt welche die Pascal Generation ( Unter Anderen GTX10xx / Ti / Titan Xp / Quaddro ) beerben wird. 

Leider war der Infopool dann doch nicht ganz so Umfangreich wie die Vorstellung einer neuen GPU Generation erhoffen lassen würde. Es wurde letzten Endes nur eine Nvidia Quaddro RTX vorgestellt und in einem Teaser Video für die Gamescom indirekt angekündigt das dort die neue GPU Generation für Gamer, ebenfalls auf Turing basierend vorgestellt werden wird. 

Die Namensgebung war zum Teil fast klar überrascht in anderen Teilen doch sehr, der Neue Name de Serie lautet Nvidia RTX 2000 Series. Also wird es die 2000er Serie werden und nicht wie vielerorts Vermutet eine 1100er Serie. Was interessanter ist das NVIDIA für die Gaming Sparte das GTX fallen lässt was NVIDIA Karten seit sehr langer Zeit begleitet hat und durch ein RTX ersetzt wird ( das R steht wohl für Raytracing, in den die Volta als auch Turing Karten sehr Stark sein sollen ).

Als weitere und letzte Info gibt es das Häppchen das es 2 GPU Versionen geben wird zum Launch: eine Version mit  4.608 Shadern inclusive den neuen Tensor Cores als auch eine Version die um einiges Kleiner ( und somit auch günstiger sein wird ) mit 3.072 Shadern. 
Wahrscheinlich wird die kleinere für die 2070 / 2080 herhalten und die große dann für die 2080 Ti als auch Titan Xt.

Weitere Details zu den Relevanten Spielerkarten gibt es ab dem 20. August direkt von der Gamescom.

Nvidia macht es dieser Tage Journalisten / Hardwareberichterstatter und quasi jedem der Interesse an neuer Hardware hat alles andere als Leicht. Neben der Strategie zur neuen Hardware die wohl kommen oder auch nicht kommen soll Informationen Preiszugeben, und jeglichen Termin der auch nur im Entferntesten mit der eigenen Hardware / Software / Partnern zu tun hatte verstreichen zu lassen ohne jegliche Infos. Kommen nun auch noch Events hinzu die im Nachgang korrigiert wurden um den Inhalt der nach Nvidias Ansicht wohl irreführend sein hätte können.

Es geht im spezifischen um das Nvidia Event am 20. August vor dem Start der Gamescom, wo Nvidia in der Ursprungs US Meldung davon Sprach Spiele neuer Partner vorzustellen. Exakt hies es das man spektakuläre Überraschungen zeigen wolle und  die neuesten Gameworks Spiele vorstellen die auf der neuesten Nvidia Hardware laufen werde.

Gerade der letzte Teil hat wohl Nvidia Bauschmerzen bereitet, so sieht es wohl aus als ob Nvidia nun doch nicht die Katze zur Gamescom aus dem Sack lassen wollen würde, da der Harwarepart in der deutschen Pressemiteilung gänzlich fehlte und in der Englischen inzwischen auch gestrichen wurde.

Wir bleiben hier aber unserem Stand treu und werden nur zu 100% gesicherte Informationen posten, welch nicht auf Vermutungen und wahrscheinlich Falschem Hören-Sagen basieren.

Das Nvidia nun schon seit geraumer Zeit eine neue GPU Generation in der Hinterhand hat ist ja nun nicht wirklich ein Geheimnis, angekündigt wurde bisher noch überhaupt nichts. Weder wurde etwas geteasert das zu Tag X oder Event Y etwas angekündigt werden soll noch wurde überhaupt irgendetwas Angekündigt oder Bekanntgegeben.

Ergo Nvidia ist weder im Zeitplan noch sind sie es nicht, wir haben hier einfach Schrödingers Grafikkarte. Man weiss nicht ob sie da ist oder nicht …. ob sie kommt oder nicht … und schon garnicht Wann.

Gehen wir mal davon aus das bis zur Anküdigung der GPU die Fachpresse das gleiche weiß wie jeder der sich im Internet schlau macht, stehen also nur Gerüchte im Raum.

Seit Wochen / Monaten wird davon berichtet das Nvidia auf Event X …dann Y … dann Z die neue Serie vorstellen will … und nichts ist passiert, es waren immer wieder Schlichtweg Vermutungen. Aufgrund einer „unbestätigten“ Quelle will man dann erfahren haben das die Karten binnen der nächsten 2-3 Monate auf den Markt kommen werden , und daraus wieder  gefolgert das an nächstem Event ‚ß‘ … die Karten dafür vorgestellt werden MÜSSEN.

Aufgrund der Tatsache das der Codename der neuen Karten in der Planung für das Event  nun gänzlich fehlt stricken sich jetzt Fachzeitschriften: Die Karte wird stark verspätet erscheinen!  Und in Updates basierend auf Forenbeiträgen die ebenfalls unbestätigte Aussagen enthalten, könnte sich der Launch NOCHMEHR verzögern da auf der Gamescom nur ein Paperlaunch ERWARTET! wird.

Kleiner Tipp liebe Fachpresse: Nvidia hat einen JAHRESRHYTHMUS in dem NEUE Serien erscheinen, für die PASCAL Generation war hier schon Mitte 2017 der Punkt erreicht wo der Nachfolger als Verspätet betrachtet werden konnte.

Mich regt diese durch die Bank weg extrem schlechte Recherche … Höhrensagen Scheiße …. und Mutmaßungen auf. Hauptsache Buzzworte wie Nvidia und Turing im Mund oder besser auf der Titelseite.