Archives

All posts for the day März 10th, 2017

Man kann von Wargaming denken was man will, aber ihre Spiele machen Spaß und vor allem auch Süchtig.

Dolph Lundgren wurde nun als Werbefigur für World of Tanks gewonnen, wieder ein alter Action Star von der 1980er Brigade, nachdem auch Steven Segal begeistert werden konnte für World of Warships.

Wie dem auch sei der neue Werbefilm für WoT hat es insich und ist durchaus sehr Lustig.

Auftragsfertiger Foxconn, der für Apple unter anderem Iphones / Pads zusammenschraubt erwägt nach aufforderung von Apple schon seit mitte letzten Jahres in den USA ein Werk zu bauen um die Produktion in den USA zu ermöglichen.

Nun war der Foxconn Chef in den USA zu besuch und hat nach einigen Gesprächen die eigene Planung in Frage gestellt, da in den USA einfach die Große Anzahl an Facharbeitern fehlen würde und auch die Lieferkette für Teile zu bemängeln ist. Desweiteren ärgere er sich über mangelnde staatliche Beteiligungen bzw. Anreize für Ausländische Firmen in den USA zu produzieren.

Das ganze ging Hand in Hand mit dem Wahlversprechen von Trump Mitte 2016, Apple dazu zu bewegen alle “verdammten Geräte und Dinge die sie verkaufen” in den USA produzieren zu lassen.

Immerhin, würde Foxconn in den USA eine Fabrik, wie geplant bauen, würden hierdurch 30.000-50.000 Arbeitsplätze geschaffen.

Also manchmal denke ich mir so … Wenn man sich mit jemandem Anlegt , dann aber richtig.

Anders kann ich mir zumindest nicht erklären, wie Occulus/Facebook nur knapp einer Multimillionen Schlappe im Bereich von 100M bis 2Mi entkommen konnte als Zenimaxx angab das John Carmack wissentlich Geschäftsgeheimnisse der Tochter iD Software mit zu Occulus nahm um an der Rift mitzuentwickeln und jetzt Carmack selber gegen Zenimaxx klagt … Grund sind wohl ausstehende Zahlungen seitens Zenimaxx für den damaligen kauf von iD Software , wo John Carmack für die Firma bis zur Letzten Rate dieses Jahr im September rund 45 Millionen Euro Kassieren sollte, es fehlen nach wie vor rund 22 Millionen auf seinem Konto.

Jetzt stellt sich mir die Frage nach dem Sinn etwas einzuklagen, bevor eigendlich der Letzte Zeitpunkt eintritt um die Gesamtsumme überhaupt zu erhalten. Wenn man das richtig versteht versuchte Zenimaxx wohl einen Teil via Aktienanteilen zu begleichen, was aber sehr schwierig war da Aktien ja bekanntlich Schwankungen unterliegen.

Wie auch immer, es macht keinen Sinn ein Halbes Jahr vor Ablauf aller fristen gegen einen Geschäftspartner zu klagen um an Gelder zu kommen die bis dahin noch ausgezahlt werden könnten. Da es nirgendswo etwas zu lesen gab ob bereits getätigte Zahlungen zu spät / zu gering / nicht durchgeführt wurden ist es halt auch sehr schwer einzuschätzen ob das überhaupt vor Gericht kommen würde. Es kommt einem mehr so vor als wolle Carmack einfach mal ein paar Tritte in Richtung Zenimaxx austeilen.

Die Anforderungen von ME: Andromeda lassen nachdenken, vor allem was bei nachfrage bei EA bei den Angaben von MINIMAL und Empfohlenen Systemspeccs als Ziel der Ausgabe angegeben wird,

So entsprechen die Minmalen Systemanforderungen Intel i5-3570 – AMD FX-6350 / ATI HD 7850 – GTX 660 / 8 GB RAM einer Wiedergabe bei 720p auf niedrigsten Einstellungen bei 30 FPS

Die empfohlenen Systemspeccs liege bei Intel i7-4790 – AMD FX-8350 / AMD RX 480(4GB) – Nvidia GTX 1060 (3 GB) / 16 GB RAM für eine Wiedergabe bei 1080p auf hohen Einstellungen bei ebenfalls NUR 30 FPS.

Ziele Hin oder her, nur 30 FPS sind für mich schon lange nicht mehr akzeptabel für ein Spiel, die Kernfrage lautet warum diese Systemspeccs diese Zielsetzungen haben oder wieso die Verwendete Frostbite Engine nicht so gut skalieren kann wie in Battlefield 3 – 4 – 1. Das Ziel sollten hohe FPS zahlen bei gemäßigter Hardwarelast sein, ich sehe zumindest nicht das ich ein 144 Hz Display mit weniger als einem x99 I7 oder evtl. einem Ryzen System und einer 1080 TI über 80 FPS befeuern könnte …

 

Hoffen wir da wird noch optimiert.

Die Reise von dem kleinen Powerpack geht weiter.

Ohne weitere Hardwareänderungen wird das Mainboard etwas geupgradet, von einem ITX H110 Mainboard auf ein ITX z270 Mainboard. So soll sichergestellt werden das die festgestellten Engpässe ( lange Ladezeiten bei Multitasking, und auslastungsspitzen bei Dualem Betrieb von so etwas wie Youtube Vs. Spiel ) etwas in den Griff zu bekommen.

Das Endziel von dem System ist zwar ein Ersatz System für den Ausfall eines Unserer Hauptsysteme darzustellen, allerdings ist durch diese Kombination auch ein Testbed für Sky und Kabylake Systeme Denkbar 🙂

Für das Private LAN bei mir, habe ich hier auf der Seite mal ein Infrastuktur Update auf der Seite durchgeführt damit der aktuelle Hardwarestand von Datenspeicher / Smallblack / Bigblack und dem Netzwerk an sich wiedergespiegelt wird. Zur Ergänzung wurde noch Destiny hinzugefügt, welches das Spielzeug meiner Frau ist … neben mir 😛